How I bring autumn spirit into my everyday life

Ich war noch nie ein großer Fan der jetzigen Jahreszeit. Ich bin ein absolutes Sommerkind und genieße jeden warmen Tag in vollen Zügen. Das Ende davon kann ich immer nur schwer verkraften. Doch nun habe ich begonnen, etwas gegen diese Sommer-Wehmut zu tun und in meinem Alltag eine positive, herbstliche Stimmung zu verbreiten.

Mit Zimt im morgendlichen Kaffee, Lichterketten und gemütlichen Kerzen, die einen wunderbaren Duft verbreiten, vertreibe ich die Dunkelheit, die nun schon am späten Nachmittag hereinbricht. Ich trage wieder meine Stiefeletten mit Absatz und meine goldene Uhr, die im Sommer viel zu selten zum Einsatz kommen. Und ich habe wieder Freunde am backen.

Was sind eure Tricks, um euch mit der Jahreszeit anzufreunden?

I have never been a fan of this season. I am an absolute summer child and enjoy every single warm day. Coping with the end of them is hard. But now I have finally started to work against my summer nostalgy and spark up my everyday life with autumn spirit.

With cinnemon in my morning coffee, chains of lights in my room and the wonderful scent of candles, I chase away the darkness that fills the sky already during afternoon. I wear my beloved high heeled boots and my golden watch that I hardly wear during wamer days. And I rediscovered my love for baking.

What are your tricks to enjoy the season?

Pullover – ASOS | Uhr – Marc Jacobs | Rock – Mango | Schuhe – Zara | (Tasche – Vintage)

How to: Style a knit dress



Die letzte Oktoberwoche ist tatsächlich angebrochen. Verrückt, wie schnell die Zeit vergeht und dass ich jetzt schon einen ganzen Monat wieder in Hannover bin. Die Uni ist so richtig wieder losgegangen und diverse Projekte warten darauf bearbeitet zu werden. Gleich treffe ich mich noch mit einer Freundin in einem Café um an unserer PR Kampagne zu arbeiten, die wir für ein Seminar entwickeln müssen. Die Uni, Arbeit und der Blog nehmen also wieder viel Zeit ein. Nächste Woche ist ein Besuch bei Ikea geplant um endlich Rahmen für meine Poster und Bilder zu kaufen.

Can you believe it’s already the last week of October? I think it’s crazy how time flies, I’ve been back in Germany for a month now and uni came back with all its duties. I’m actually writing this blog post before heading out for a study date at a café. My friend and I thought it’s much nicer to meet somewhere nice where they make coffee and food whilst we are working on our project, a PR campaign for a travel agency. You can see I’m quite busy with uni, work and blog things. Also planning an Ikea visit next week to get some frames for my pictures feeling like a real adult. 


In ein paar Wochen werde ich dann auch wieder in London sein. Aber lasst uns endlich mit dem heutigen Thema beginnen: Wie style ich ein Wollkleid richtig? Dabei liegt der Augenmerk heute darauf, wie man trotz Kleid und schickem Outfit warm bleiben kann.

  1. Trage eine Strumpfhose mit Kaschmir- oder Wollanteil. Sie sind nicht viel teurer als normale Strumpfhosen, halten deine Beine aber schön warm.
  2. Ein langer Mantel schützt deine Beine zusätzlich vor kalter Luft.
  3. Wenn du Stiefel oder Stiefeletten trägst kannst du ganz easy dicke Socken tragen, ohne dass man es sieht.
  4. Ich trage under meinen Wollkleidern immer noch ein weiteres Shirt. Das dient nicht nur der Wärme, sondern beugt auch Irritationen vor, die die kratzige Wolle auf der Haut hinterlässt.

A few weeks from now I will be back in London and oh, I miss it so much. So yes, let’s get to today’s topic on how to style a knit dress during autumn and winter. I love dresses and want to wear them even when it’s cold outside. But what are you going to do about the temperatures? Sometimes it’s so cold outside, you just feel like staying underneath your blanket all day. Here is what you can do during those days if you still want to pull of the fancy dress look:

    1. Wear tights that contain cashmere or wool. They are not super expensive and they keep your legs much warmer than the standard tights.
    2. A long coat will protect your thighs from cold air.      
    3. If you wear boots make sure to wear extra warm socks with them.
    4. I always wear another shirt underneath my knit dresses. It’s not just good to keep you warm but also works as a shield as my skin tends to get irritated by wool

Dress – Zara
Bag – vintage
Boots – Buffalo
Watch – Daniel Wellington

 

Sundays

Wenn ich mir einen Tag der Woche als Lieblingstage aussuchen würde, dann wäre es der Sonntag. Besonders heute war es schön, da die Temperaturen wieder milder geworden sind und die Sonne zwischen den herbstlichen Zweigen hervorblitzte. Sonntags werde ich von dem Läuten der Glocken von mehreren Kirchen geweckt. Ich frühstücke im Bett, mache mich mit Musik fertig, bringe etwas Ordnung in die Wohnung und treffe mich mit Freunden zum Essen oder auf einen Kaffee. Die Seitenstraßen sind ruhig, sodass man in Ruhe Fotos schießen kann, während die Gassen mit den Cafés und Restaurants voller Menschen sind, die nicht gestresst, sondern entspannt umherschlendern. Mein Alltag ist relativ stressig, weshalb ich eine solche Gelassenheit umso mehr schätze, wenn ich ihr begegne. Hier sehr ihr mein heutiges Sonntagsoutfit.
If I had to choose one day of the week as my favourite day, it’d pick Sunday. Today was especially nice with mild temperatures and sun. On Sundays the bells of the many churchs around my neighborhood wake me up in the morning. I have breakfast in bed, get ready while listening to music, tidy up the apartment and go out with some friends to grab lunch or coffee. The side streets are always very quiet and therefore perfect to shoot outfits, while the small alleys with little cafés or restaurants are full with strolling, relaxed people. Since my everyday routine is rather stressful, I enjoy these laid-back Sundays much more. Here you can see my look of this beautiful Sunday.





Jacket – Zara | Skirt – Mango | Bag – Princely London | Shoes – Zara

Tuesday thoughts



Ein kurzes Hallo aus meinem Bett! Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich liege schon den ganzen Tag im Bett und fühle mich super krank. Gestern war ich mit einer Freundin essen und als ich wieder Zuhause war habe ich mich plötzlich so krank wie lange nicht gefühlt. Bis ungefähr 3:45 Uhr lag ich wach und habe versucht eine angenehme Schlafposition zu finden. Nach ein paar Schmerztabletten und dem Zustand der kompletten Erschöpfung war es dann soweit und ich schlief endlich ein. Heute war also auch kein toller Tag, ich lag im Bett und bin ab und an nach draußen gegangen um einen kurzen Spaziergang zu machen. Ich fühle mich immer noch sehr schwach und kann nichts essen. Drückt mir also die Daumen, dass es mir morgen besser geht.

Ich habe das Outfit auf meinem Laptop gefunden. Ich wollte es schon längere Zeit posten, bin aber irgendwie nie dazu gekommen – tadaaa, hier ist es!

A quick hello from my bed! You understood right, I’ve been lying in bed all day feeling super ill. Yesterday I went to a restaurant with a friend and when I got back home I felt as ill as I haven’t in a long time. I was awake until about 3:45 in the morning trying to find a sleeping position that didn’t make my stomach hurt too much. After a few pain killers and a state of total exhaustion I finally fell asleep. So today has not been super great either, I am lying in bed and going outside for a walk every now and then. I feel really weak but unable to eat. Oh, oh. Finger’s crossed it’s better soon.

I found this outfit on my laptop. I’ve been wanting to post it for a while now but never got to do it – so here you go!

Jacket – Zara
Dress – Hollister
Bag – Radley London
Sandals – Tommy Hilfiger
Watch – DKNY

New beginnings and that white dress


Der September hat viele Veränderungen für mich gebracht und ich habe mich entschlossen diese – was Louisa und ich ‘Aufbruchsstimmung’ nennen – mit in den Oktober zu nehmen. Ich mag es, wenn sich die Dinge in meinem Leben verändern. Das Schlimmste für mich ist der Stillstand, wenn man sich fragt, was man eigentlich in den letzten Monaten so gemacht hat. Als meine Mutter mir sagte, dass die Küche in unserer WG mal wieder einen neuen Anstrich gebrauchen könnte bin ich direkt zwei Tag später zum Laden gefahren und habe Farben und Werkzeuge geholt, sodass unsere Küche seit gestern in einem neuen Glanz erscheint. Mein Zimmer folgt dieses Wochenende.

September brought so many changes with it and I decided to take this – what Louisa and I like to call ‘pioneer spirit’ – into October. I like to have things happening in my life. In my opinion it’s the worst to not have any major things happen whilst months pass by and in the end you are wondering “What the hell did I do last season?”. I need this movement and changes and am constantly looking for them. My mum told me that the kitchen in my flatshare could use some new colour, so I went to get the colour and tools two days later and yesterday we painted the whole kitchen in a nice taupe that I absolutely adore. I spontaneously decided that my bedroom will be painted, too, so I think Louisa and I will have quite a busy weekend painting. Not sure yet if her room is to follow.

Für Oktober habe ich noch einiges weitere geplant, unter anderem die Cafés und Läden zu besuchen, die während meiner Zeit im Ausland in Hannover eröffnet haben. Gestern habe ich schon den neu-eröffneten Zara besucht und hätte ein Vermögen für die aktuelle Kollektion ausgeben können! Mitgenommen habe ich zwei Kleider, weil ich einfach absolut nicht mehr der Hosenmensch bin und Kleider für den Herbst und Winter wirklich gebraucht habe. Eines davon ist dieses Hemd im Boyfriend-Stil, unten jedoch ausgestellt wie ein Kleid – ich bin verliebt!

I have more exciting things planned for this month, including visiting the new cafés and shops that opened up in Hannover during my absence. Speaking of, I headed to Zara two days ago. They were closed for a few months and just re-opened with such a great choice of clothes. I could have spent all of my money in that shop but decided to just take two dresses with me. I’m not really a trousers person anymore so dresses for autumn and winter are in desperate need. One of them was this oversized white shirt-dress that I immediately fell in love with. 

Dress & leather jacket – Zara
Shoes – Paul Green
Tights – H&M
Watch – DKNY

Photos by lovely Johanna from Salt & Sugar

Autumn trends styled

Top – Bardot via Herbstliche Blusen bei aboutyou.de
Shoes – Kurt Geiger via Stiefeletten bei aboutyou.de
Skirt – H&M
Watch – DKNY

Die Temperaturen sinken und deuten auf den Herbst hin, der jetzt, Ende September unweigerlich vor der Tür steht. Damit schieben wir unsere sommerlichen Tops, Kleider und Sandalen weiter nach hinten in den Kleiderschrank und holen unsere leichten Pullover wieder nach vorne. Doch was genau sind eigentlich die Trends diesen Herbst? Ich habe mir Gedanken gemacht und habe für Euch ein frühherbstliches Outfit fotografiert. Im Sommer denke ich immer, dass der Herbst wieder die Pullover- und Jeanszeit mit sich bringt. Sobald der Herbst jedoch vor der Tür steht empfinde ich es ganz anders.

The temperatures sink and everything points to autumn being on our doorsteps. Here comes the time of jumpers and longer, thicker clothes. I’ve been thinking about what the top trends are this autumn – besides those we always get during this time of the year. Autumn is not quite as cold as I always think and you can actually take a few trends from summer and apply them on autumn in a different way.

Off-Shoulder Tops waren zum Beispiel der Sommertrend in diesem Jahr. Wir tauschen helle Farben mit dunkleren aus, verschönern das ganze mit einem strahlenden Goldtupfern und schon haben wir das Off-Shoulder Top herbsttauglich gemacht. Für mich sind blau, Sandtöne und Weinrot sie absoluten Herbstfarben. Dazu kommt einer meiner Röcke aus der Sommerkollektion. Je nach Temperaturen kann man eine Strumpfhose dazu kombinieren.

Off shoulder tops for example were the absolute summer trend this year. We can actually take them into autumn by simply changing bright summer colours to darker ones. I wore a dark blue off shoulder top that really stood out due to the beautiful golden dots. This can be worn with any kind of autumn colour such as beige, blue and burgundy.

Das Ganze erhält ein hübsches Finish mit Schleifen – egal ob wie bei mir am Schuh, an der Kleidung selbst oder an der Tasche. Schleifen gehören definitiv in den Herbst. Sie machen aus jedem Schlichten Outfit etwas besonderes und sind einer der Trends für die diesjährige dritte Jahreszeit.

The outfit gets a nice finish with those beautiful bows on my shoes. Bows are definitely part of this summer’s trend accessories as they make every basic outfit stand out.

Back

Wie ihr aus einem meiner letzteren Posts wisst, habe ich eine große Liebe zu Basic-Kleidungsstücken. Eine noch größere Liebe habe ich zu ihnen, wenn sie ein besonderes Detail haben, das man erst auf den zweiten Blick sieht. Sei es ein kleines goldenes oder silbernes Schmuckstück, das in den Stoff integriert ist, ein Patch, Schleifen oder eine andere kleine Besonderheit. In diesem Sinne möchte ich Euch mein neues Top von Ann-Sofie Back zeigen, welches ich mir in London gekauft habe. Es hat einen ganz seidenen, etwas stärkeren Stoff, was ich besonders gerne mag. Für mich ist es ein Ausgehtop genau nach meinem Geschmack.

As I told you in one of my previous posts I have a passion for basic clothing pieces. I like it even more if they have a special little detail that can be seen not at first but at second sight. A golden or silver little piece of jewelry attached to the fabric, a patch, bows or other little feature. That’s why I wanted to show you my new top by Ann-Sofie Back that I bought in London. It is made out of a smooth, velvety fabric. For me the perfect top for a night out.

Die Bilder sind übrigens im wunderschönen Londoner Stadtteil Primrose Hill entstanden. Wenn ihr mal in London seid und genauso besessen von schönen Häusern seid, dann solltet ihr hier auf jeden Fall vorbei schauen! Auf dem Hügel, dem Primrose Hill, nach dem der Stadtteil benannt ist, hat man eine tolle Aussicht über die Innenstadt bis hin zum London Eye.

I took these photos in Primrose Hill, a beautiful part of London. If you plan to visit London you should definitely take a walk around the beautiful houses. From Primrose Hill, a hill after which the area was named, you have a view all over London to the London Eye.

Top – Ann-Sofie Back | Uhr – Marc Jacobs | Jeans – Only | Schuhe – KG by Kurt Geiger | Tasche – DKNY

Floral Summer Dress


Es ist etwas, was man definitiv in dem Kleiderschrank jeder Frau finden sollte: ein blumiges Sommerkleid. Es ist diese Art von Kleidern, die man im Hochsommer trägt. Mit ihnen kann man sich zum entspannen im Park treffen, heiße Nächte durchtanzen oder auf ein Eis in die Stadt gehen. Jedes Mal wenn ich dieses Kleid trage verbessert sich meine Laune sofort. Das strahlende Blau, der leichte Stoff und die Art wie es fällt, einfach toll!

Ich habe das Kleid mit meinen Lieblingssandaletten getragen, aber es lässt sich natürlich auch ganz easy mit einem Paar Sneaker kombinieren.

It’s something that clearly belongs into every girl’s closet: a floral summer dress. It’s this kind of dress that you wear when summer is has arrived with all it’s fortunes. Hot nights, sunshine and pure happiness. This dress actually lights up my mood whenever I wear it. The bright blue colour, the beautiful light fabric and just the way it falls makes me feel so good.

I wore this one with my all-time favourite evergreen sandals but to be honest you can totally wear it with a pair of sneakers – however it feels right!


Dress – Hollister
Bag – Zara
Shoes – Thommy Hilfiger
Watch – DKNY

Photographs: Lepage Photography 

Do what you love!

Ich bin gerade von einem wunderschönen Brunch mit zwei Freundinnen nach Hause gekommen. Iced Coffee, Avocado Toast und Mädels-Talk – ich habe es wirklich vermisst. Wir haben über das Bloggen gesprochen, weil es für jede von uns Teil unseres Lebens ist und darüber, dass viele nicht verstehen, was genau wir eigentlich da tun. Um ehrlich zu sein habe ich genau aus diesem Grund zu Beginn nur meiner Familie und meinen engsten Freunden von dem Blog erzählt. Ich wusste selbst noch nicht genau in welche Richtung die Reise gehen sollte. Irgendwann kamen meine Kommilitonen auf mich zu, weil sie unseren Instagram-Account entdeckt hatten. Ich wusste immer noch nicht was genau ich erreichen wollte, aber ich hatte einige Ziele vor Augen und Ziele zu haben ist doch immer schon mal etwas Gutes.

I just got home from an amazing brunch with two of my friends. Iced coffee, avocado toasts and girls talk – I missed it! We were talking about blogging as it is a big hobby for all of us and about how many people don’t understand what it is and why we are doing it. To be honest, I started out not telling everyone I know about our blog. My family and close friends knew about it and I kept it very much to myself. At some point my classmates at uni must have seen our instagram because they came up to me and started asking questions. I remember feeling a little embarrassed about the whole thing as I was still struggling and quite unsure about what I was doing exactly. However, I had a few goals and having goals is always a good thing, isn’t it?

In London sagte das erste Mal jemand zu mir: “Du solltest einen Blog schreiben!” und in dem Moment wusste ich, dass ich in dieser Stadt richtig war. Plötzlich war ich mitten unter all diesen Leuten, die einen Traum haben und an ihrem eigenen Projekt arbeiten. Überall konnte man Inspiration, Wissen und Ansichten aufschnappen. Bei unserem Brunch vorhin sagte meine Freundin: “Es ist gut, einen Traum und ein Ziel zu haben, denn das lässt dich fokussiert arbeiten”. Ich denke, dass der Schlüssel zum Erfolg darin liegt etwas zu finden, was man liebt und woran man glaubt. Wenn man ein Ziel hat, bleibt man bis spät nach Mitternacht auf um daran zu arbeiten und fällt danach zufrieden ins Bett. Deswegen rate ich Euch allen: Findet “Euer Ding”! Etwas, woran ihr glaubt, was Euch glücklich macht und Euch antreibt. Etwas, woran ihr ohne Grenzen arbeiten könnt.

“You should start writing a blog!” was something I heard the first time after moving to London and from that moment I knew I was in the right place to figure this thing out for myself. Suddenly I was surrounded by an enormous amount of young people trying to set up their own business and my mind was flooded with ideas. At our brunch, my friend said “it’s good to have a dream and a goal to work on, because then you know exactly what you want to focus on and what you want to achieve within the next months”. I think that a dream is the key to success and that if you really love something and if you believe in it, you will sacrifice a lot of time and energy for it to make it an actual success. This is why I’d like to tell all of you guys out there to find “your thing” – something you believe in and that makes you happy. Something where you can work without borders and without being restricted in your creativity or your freedom. Something that makes you so excited that you stay up until way after midnight working on it and it feels great finally falling asleep afterwards.

Da ich gerade von Zielen, Möglichkeiten und Begeisterung spreche – dies ist das erste Outfit, dass ich mit einem Profi-Fotografen geschossen habe! Ich hoffe es gefällt Euch! Punkte gehörten für mich schon immer in den Kleiderschrank und sind einer der Trends für diese Herbstsaison.

As I am speaking about goals, opportunities and excitement – this is the first outfit I’ve shot with a professional photographer! I hope you guys enjoy! Dots are my all time favourite but I’ll tell you what – they will be one of the main trends for autumn.

Dress – Zara
Shoes – Kurt Geiger
Watch – DKNY

Photographs: Lepage Photography

Portobello Road Market

Nachdem uns auch wieder eine Hitzewelle erreicht hat fand ich, dass es Zeit für meine Bilder von der Portobello Road sind. Eigentlich sind die Bilder in einer Nebenstraße entstanden. Aber an dem Tag waren wir auf dem Portobello Road Market unterwegs und haben uns von der Athmosphäre mitreißen lassen. Und der Tag war mindestens so heiß, wie die letzten Tage hier in Deutschland. Ich liebe Märkte, wie diesen! Besonders die Stände mit Vintagekleidung, wo man hier und da auch mit ein wenig Glück eine kleine Kostbarkeit entdecken kann. Highwaisted Levis Shorts wurden hier für zehn Pfund vertickt. Antike Möbel, Schallplatten von kleinen und großen Künstlern, Streetfood und kalte Getränke um sich abzukühlen. Ich finde, dass jeder Markt dieser Art seinen ganz eigenen Flair hat. Während ich den Brooklyn Flea Market als sehr rockig-alternativ und locker empfand, ist der Portobell Road Market für mich ein wenig schnelllebiger und eleganter – ein bisschen “londoner” eben. Und das ist auch gut so.

The heat wave finally reached Germany which made me feel like posting these photos we took at Portobello Road. They were actually made in a branch road of Portobello Road, not on the actual road. We visited Portobello Road Market that day and got swept away by its beautiful atmosphere. That day was at least as hot as it is right now in Germany. I love markets like this! Especially the stands with vintage clothes, where you just have to be a bit lucky to find a preciosity. High waisted Levis shorts are sold here for just ten pounds. Antique furniture, records of small and big artists, streetfood and cold drinks to cool off a little. I think every market has its very own flair. While the Brooklyn Flea Market was more rock alternative and laid back, this one is much more fast moving and elegant – very London-ish I think. And that’s wonderful.

Playsuit – Glamorous | Bag – DKNY | Shoes – Kurt Geiger | Watch – Marc Jacobs