A little piece of home

Endlich komme ich mal dazu, Euch ein wenig über meinen Besuch bei Marietta in London zu erzählen. Es war eine wunderschöne Woche in wunderbarer Gesellschaft, die aber, wie das immer so ist, viel zu schnell wieder vorbei war. Wir waren jeden Tag unterwegs, haben so viel gesehen, neue Orte erkundet und unsere Lieblingsspots in der englischen Metropole abgeklappert. Einen Tag waren wir in South Kensington, wo diese Fotos entstanden sind. South Kensington ist einer meiner Lieblingsstadtteile, auch, weil ich damals hier in einem Guesthouse gewohnt habe, als ich das allererste Mal, ganz auf mich allein gestellt, in London war. Deshalb komme ich immer wieder gerne hier her zurück, setze mich in altbekannte Cafés und schwelge mit einem Blueberrymuffin und einem heißen Kaffee in Erinnerungen. Es ist fast schon, wie ein vertrautes Stück Heimat in einer riesigen, fremden Stadt.
Finally I get to tell you a little bit about my visit in London. It was an incredible week in wonderful company and it was over way to soon. We were out every day, discovered many new places and visited our all time favourite spots, South Kensington being one of them. It is one of my favourite areas in London and I even once stayed there in a gest house during one of my first visits in London. I love coming back here, sit in well-known cafés and reminice with a blueberry muffin and a coffee in my hand. It almost feels like a little piece of home in a big and foreign city.
Da wir in den South Kensington Gardens gechillt und die Sonne genossen haben, habe ich ein sehr entspanntes Outfit mit Sneakern gewählt. Meine DKNY-Weste aus New York begeleitet mich auf fast jede Städtereise und war natürlich auch wieder mit dabei.
Was sind Eure Lieblingsorte in London?
I settled for a rather comfortable outfit with sneakers as we relaxed in the sun in Kensington Gardens that day. My vintage DKNY vest I bought in New York keeps is one of my must haves for every city trip.
What are your favourite spots in London?

Vest – DKNY | Shirt – BACK | Skirt – H&M | Shoes – Nike | Purse – FTW by Fashiontwinstinct

London snaps & thoughts


Ich sitze gerade in meinem Wohnzimmer. Das Fenster ist geöffnet und lässt eine leichte Brise in den Raum. Ich bin glücklich. Gerade habe ich meine Geschwister zur Bahnstation gebracht. Sie sind auf dem Weg nach Hause. Eine Woche waren sie hier, was einer der Gründe war warum auf dem Blog etwas weniger passiert ist. Louisa und ich hatten geplant sehr viel für den Blog zu arbeiten und zu shooten, am Ende hatten wir jedoch so viel anderes zu besprechen, dass wir so weit gar nicht gekommen sind.

I am sitting in my living room with the window open which lets some fresh air into the room. I am happy. My siblings just left for the airport. They were here for a week which is the reason why Louisa and I both didn’t post that much. We had planned to do so much blog related stuff during her visit but had so much to catch up on.


Die letzte Woche bestand aus endlosen Gesprächen, Lachen, guter Gesellschaft und Stunden in den verschiedenen Parks der Stadt. Es war so schön. Gerade in der letzten Zeit hatte ich aus verschiedenen Gründen mit Stress und Schlaflosigkeit zu kämpfen und war nicht wirklich motiviert rauszugehen – trotz des tollen Wetters. Mit ihnen hat es sich einfach richtig angefühlt durch die wunderschönen Straßen Londons zu schlendern und neue Orte zu entdecken. Wir hatten die selben Erwartungen an unseren gemeinsamen Urlaub, sodass jeder Tag einfach perfekt war. Jetzt wo sie gegangen sind habe ich nur einen Tag bis meine Eltern kommen, sodass ich ein bisschen für den Blog arbeiten werde, die Wohnung putzen werde und später noch eine Freundin treffe. Nach einer Woche mit meinen Geschwistern bin ich so glücklich – es war einfach wunderschön mal wieder Zeit mit ihnen zu verbringen und über verschiedene Dinge zu sprechen. Ich habe mal wieder gemerkt wie wichtig es ist eine starke Familie im Rücken zu haben. Menschen, die einen bei allem unterstützen, egal wie man gerade drauf ist oder wie gut, bzw. schlecht es einem geht. Menschen, die immer an Deiner Seite sind und denen Du in jeder Hinsicht vertrauen kannst.

The last week has been filled with endless talks, laughter, great company and hours spent in different parks. It felt so good. Especially lately I felt so stressed about a few things, had trouble sleeping and wasn’t really motivated to go outside much despite the amazing weather. With them strolling through the beautiful streets of London just felt so right. Knowing each other so well all of us had the same expectations at this holiday and every day was simply perfect. Now that they are gone I only have one day until my parents arrive, so I’ll do some work for the blog, clean the flat and later I’m going to meet a friend to catch up. I feel so happy after this week with my siblings – it was amazing to spend time with them and talk about so many things. It made me realise again how great it is to have a strong family backbone. People who will support you no matter what, who will always stand by your side and who you can trust in any aspect of your life.

Blue & White Summer Outfit


Blau und Weiß sind diesen Sommer die angesagtesten Farben, Besonders angesagt ist es sie miteinander zu kombinieren. Dieses Outfit ist perfekt um der Hitzewelle Stand zu halten, die jetzt auch London erreicht hat. Eis zum Abendessen, kalte Duschen und Ventilatoren sind momentan unsere ständigen Begleiter. Passend zum Wetterumschwung bin ich nach Deutschland geflogen, wo ich momentan ein paar Tage mit meiner Familie verbringe, bevor ich in mein geliebtes London zurückkehren kann. Zunächst aber erwartet mich eine Hochzeit, Spaghettieis, Grillen im Garten, kuscheln mit den Hunden und ganz viel Erholung.

Blue and white certainly are this summer’s it-colours. I love how they look combined, no matter what shade of blue it is. This outfit is perfect to face the heatwave that finally arrived London. Ice cream for dinner, cold showers and fans are our friends right now. I am home in Germany at the moment, spending a few days with my family before returning to my beloved London.

Top – Hollister
Skirt – Mango
Jewelry – Lily & Rose

The Urban Slang x Yahoo

Auf Instagram hatte ich es bereits angekündigt und der kleine Button rechts in der Leiste hatte es eigentlich auch schon verraten: Vor einigen Monaten erhielten wir eine Mail von Yahoo mit sehr interessanten Inhalt. Seitdem arbeiteten wir zusammen an dem Projekt, das jetzt Online gegangen ist: Im Namen von The Urban Slang bin ich offizielles Mitglied des Yahoo Blogger Network geworden und schreibe somit regelmäßig Blogeinträge für die deutsche Yahoo Style Seite. Aufregend? Ihr glaubt nicht, wie aufregend es für mich selbst ist! Über das Badge in der Leiste rechts kommt ihr zur Yahoo Style Startseite.

Vielleicht ist der ein oder andere unter Euch ja schon fleißiger Yahoo Style Leser und konnte bereits einen Blick auf mein heutiges Outfit werfen. Bei Zara ist mir das perfekte Kleid und mein bisheriger Liebling aus allen in diesem Jahr bisher gekauften Teilen in die Hände gefallen.

I gave you guys a little hint on instagram and the little badge in the right column has basically already revealed what I’ve been working on within the last months. But lets reverse to the beginning of the story: a few months ago we received an interesting email by no other than Yahoo. Since then we’ve been working on a project that now finally went online: I am representing The Urban Slang as an official member of the Yahoo Blogger Network and am therefore frequently writing blog posts for the German Yahoo Style website. Exciting? I am SO excited. 

I have posted this outfit on Yahoo Style before and now, finally, I can show it to you guys as well. It features a beautiful dress that I found at Zara a few weeks ago and which I think is my favourite purchase of 2016 so far. Look at the beautiful cut and the light blue colour….




Kombiniert mit der schwarzen Tasche und den Schumacher Sandaletten, die mir vor einiger Zeit bei TK Maxx zu einem unglaublichen Preis in die Hände gefallen sind, ist das Kleid meiner Meinung nach perfekt für einen sonnigen Sonntag. Was meint ihr?

I combined it with my black leather bag and my Schumacher sandals that I discovered at TK Maxx at an unbelievable price. I’d say that this dress is just made for a sunny Sunday. What do you think?

Dress – Zara
Bag – Radley London
Sandals – Schumacher
Leather jacket – Zara
Watch – Daniel Wellington

My top breakfast places in London

Seit ich nach London gekommen bin, gehe ich fast jedes Wochenende irgendwo frühstücken. Irgendwie ist es ein London-Thing, alle tun es und weil es so viele tolle Plätze gibt, wo man frühstücken kann, kann man oft einen ganzen Tag Sight Seeing dazu planen. Das Frühstück hier ist komplett anders als wir es aus Deutschland kennen wo es ja meistens Brötchen, Früchte, Joghurt und ein weich gekochtes Ei gibt. Alles in allem ziemlich simpel.
In London geht der Spaß beim Frühstück erst richtig los. Auch, wenn ich mir anfangs immer noch Pancakes bestellt habe, habe ich mich schnell an das englische Frühstück gewöhnt, das hier meist aus Avocadotoast und pochierten Eiern besteht. Das richtige englische Frühstück beinhaltet noch eine Bratwurst, die ich jedoch immer weglasse. Fangen wir also an mit den besten Orten zum frühstücken.
Something I really fell in love with when I came to London is going out for breakfast. Breakfast here varies a lot from the breakfast people serve you in Germany, so let me explain it to you guys who haven’t had a proper German breakfast before (or at least that breakfast you get when you go out to have it at a cafe or restaurant). German breakfast usually includes buns that you eat with cheese, cream cheese, nutella, or any other spread you can thing of. It also includes a soft boiled egg and a nice cup of coffee. When you’re really fancy you might have a joghurt and fruits with it. But all in all, its a pretty simple meal with only the egg being boiled.

In London, breakfast is where the fun begins. Even though I did have pancakes when I first got here, I will now usually choose to get a pouched egg on avocado toast. It’s definitely nice to have a sausage with it, but it’s not a must for me. So let me now introduce you to some of the most amazing breakfast places I have been to so far. More to come!

Dalloway Terrace, Bloomsbury, Central London

Eigentlich wisst Ihr ja schon alles über die Dalloway Terrace aus diesem Blogpost. Deshalb halte ich mich kurz: Wahnsinnsessen in einer zentralen und sehr Instagram-haften Location. Das Restaurant an sich ist ziemlich teuer, wobei das Frühstück vom Preis absolut gerechtfertigt ist.

Dalloway Terrace, Bloomsbury, Central London

You guys already know all about Dalloway Terrace, because I wrote a whole blog post about it! All I can say is: Amazing food in a very central and instagram-able location. It’s quite pricey but the breakfast prices are reasonable.

Breakfast at Dalloway Terrace, Bloomsbury, Central London

Wild Caper, Brixton, Südwest London

Das erste Frühstück, dass ich nach meinem Umzug nach London gegessen habe: Im Herzen von Brixton Village befindet sich das kleine Wild Caper, das waaaahnsinnig tollen Kaffee und frisch gekochtes Frühstück serviert – und das zu einem sehr günstigen Preis. Generell ist das Essen in Brixton sehr gut und sehr günstig. In einer eher rustikalen Atmosphäre gibt es in Brixton Village kleine Goldstücke. Wild Caper ist eines davon. Für ein traditionell englisches Frühstück und Kaffee habe ich 10 Pfund bezahlt – ein in London absolut unschlagbarer Preis für eines der besten Frühstücke (gibt es dieses Wort? Haha), die ich bisher gegessen habe.

Wild Caper, Brixton, Southwest London

This was the first breakfast place I went to when I first arrived in London. In the heart of Brixton village is a small cafe called Wild Caper that serves amaaaazing coffee and freshly cooked breakfast for a very, very good price. I think that food in Brixton is really good and really cheap in general. Surrounded by the rustic atmosphere of Brixton village you can sip your hot coffee, watch the people passing and if you’re lucky you will even see the cat that lives in Brixton village. My flatmate and I payed 10 pounds per person and this breakfast was definitely one of the best I had so far. 

Breakfast at Wild Caper, Brixton, South West London

Brickwood Coffee, Clapham, Südwest London

Clapham ist einer meiner Lieblingsstadtteile Londons und der Stadtteil, in dem ich meine freien Tage oder Abende am liebsten verbringe. Brickwood Coffee ist ein kleines Hipstercafé, das tollen Kaffee, den besten Chai Latte und natürlich super Frühstück serviert. Wenn ihr mal in London seid und ein bisschen abseits vom Touristentrubel ein Frühstück genießen wollt, ist Brickwood Euer “Place to be”.

Brickwood Coffee, Clapham, Southwest London

Clapham is one of my favourite areas in London and the area I spend many of my free days or evenings. Brickwood Coffee is quite a hipster place with lots of great coffee choices, the best chai latte I have ever tasted and – yes, of course, amazing breakfast! If you guys are ever looking for something a little off the typical tourist areas: Clapham is your place to go.

Breakfast at Brickwood Coffee, Clapham, South West London

Blueprint Cafe, Bermondsey, Central Ost London

Lust auf ein Frühstück mit Ausblick? Blueprint Cafe ist darin unschlagbar. Es liegt direkt an der Themse und mit Blick auf die Tower Bridge könnt Ihr Eggs Royal und einen Milchkaffee zu einem unschlagbaren Preis genießen. Das sogenannte Café ist eigentlich ein richtiges Restaurant und die Kellner sind sehr fein in schwarz und weiß gekleidet. Es ist eher eines der schickeren Restaurants, hat aber eine tolle Atmosphäre. Wir sind am Wochenende frühstücken gegangen und es war relativ wenig los. Trotz der gehobenen Atmosphäre habe ich für die Eggs Benedict nur 8 Pfund bezahlt. Die Portion sieht zwar winzig aus, aber ich hätte nicht einen Bissen mehr essen können. Blueprint Cafe ist ein Café, in das ich mit meinen Eltern gehen werde, wenn sie mich hier in London besuchen.

Blueprint Cafe, Bermondsey, Central East London

Ever thought of having breakfast with a view? Blueprint Cafe is the right choice. With a view on the river Thames and the Tower Bridge you can enjoy eggs royal and a nice latte for a great price. The so-called Cafe actually is a restaurant with waiters dressed in white and black. It is pretty fancy I must say and I loved the whole atmosphere. It was not too crowded even though we went there during the weekend. The surrounding was so fancy that I was very surprised when I looked at the menu and saw that eggs benedict for example were only £8. The portion looked really small when it was brought to our table but I must say I was so full by the end of the  breakfast, I would not have been able to eat any more. Blueprint Cafe is a place I would take my parents to when they visit London, as it is a little fancier than many other restaurants, the food is great and you have an amazing view that gives you the Tower Bridge in all it’s beauty.

Breakfast at Blueprint Cafe, Bermondsey near Tower Bridge, Central East London

Beach Blanket Babylon, Shoreditch, Ost London

Wenn Ihr Lust auf ein spätes Essen in einer künstlerischen Gegend habt, dann ist das Beach Blanket Babylon in Shoreditch eine gute Wahl. Es öffnet erst um 12 Uhr, sodass wir um die Uhrzeit die ersten Gäste waren und das Essen dementsprechend schnell bekamen. Gut für uns – denn wir waren super hungrig. Ich habe mich für Pouched Egg auf Avocadotoast entschieden, während meine Mitbewohnerin den Lachs-Bagel mit Rührei gegessen hat. Die Flat Whites waren etwas stark für meinen Geschmack, aber das Essen was einfach nur pure Perfektion. Nach dem Essen waren wir so voll, dass wir noch ein bisschen sitzen bleiben mussten. Shoreditch ist ein Stadtteil voller Kunst, sodass Ihr Straßenkunst überall um Euch herum habt, was definitiv sehr nett ist.

Beach Blanket Babylon, Shoreditch, East London

If you’re up for a late breakfast, Beach Blanket Babylon in Shoreditch is a great choice. We had booked a table at 12pm and were surprised that the restaurant had just opened up as we got there. This meant of course that we got the food only ten minutes after ordering it – freshly prepared. Good for us, as we were starving. I chose the pouched eggs on avocado toast whilst my flatmate ordered the smoked salmon bagel with scrambled egg. The flat whites we ordered were a bit strong for my taste, but the food was pure perfection. After the meal we were so full that we had to wait and sit a little bit longer. Shoreditch is known for its street art which means you can see a lot of street art looking out of the window.  

Breakfast at Beach Blanket Babylon, Shoreditch, East London

Farm Girl Café, Notting Hill, West London

Es ist das vermutlich meist fotografierte Café in Notting Hill: Farm Girl Café auf der Portobello Road. Dort wird eine große Auswahl von Bioessen, super hübschen Rosé Lattes und natürlich die berühmten Beeren-Pancakes angeboten. Ich kann Farm Girl auf jeden Fall empfehlen, wenn Ihr mal den Portobello Road Market besucht und vorher noch etwas essen wollt. Ihr solltet auf jeden Fall etwas Zeit einplanen, das Essen ist die Wartezeit aber definitiv wert!

Farm Girl Café, Notting Hill, West London

Probably one of the most photographed cafés in Notting Hill and just off famous Portobello Road is Farm Girl Café. They have a choice of organic dishes, really cool rosé lattes and the famous berry pancakes. Can definitely recommend this place whenever you visit Notting Hill. You might have to wait some time until you get a table but it’s definitely worth it! I heard they do amazing granola bowls, too. 

Breakfast at Farm Girl Cafe, Notting Hill, West London

Dress x Leather Jacket


Ihr werdet bestimmt schon bemerkt haben, dass ich meine Lederjacke von Zara liebe. Ich kann sie einfach zu allem kombinieren und sie verleiht jedem Outfit ein gewisses “Etwas”. Dieses Modell ist zwar schon aus einer älteren Kollektion, aber momentan gibt es ja nicht nur bei Zara tolle Lederjacken, sondern auch bei Topshop, Mango und Co. Ich trage sie besonders gerne zu Kleidern, weil ich den rockigen Touch in Verbindung mit dem weiblichen Kleid so sehr liebe.

Das Outfit geistert schon seit einiger Zeit auf meiner Festplatte herum, aber ich wollte es Euch dennoch zeigen. Dies ist ein Beispiel für ein Outfit, das ich zur Arbeit anziehe. Meistens trage ich aus reiner Bequemlichkeit und einfach weil ich recht groß bin bei im Büro flache Schuhe, aber gerade für Meetings ist dieses Outfit super geeignet. Es ist schick aber eben nicht zu schick – ihr versteht was ich meine. Eine gute Freundin hat mein Outfit bei unserem Treffen als NYC-Look bezeichnet, was mich als Großstadtliebhaberin total gefreut hat und wenn ich darüber nachdenke, finde ich, dass er zu einer großen Stadt wie New York wirklich gut passt.

You might have already noticed how much I love my Zara leather jacket. I can combine it with anything and it gives a nice touch to every outfit I think. This one is from a former collection but right now you can get great leather jackets basically anywhere – Mango, Toyshop etc. all have beautiful pieces at the moment. I love wearing my leather jacket with dresses as it gives a rock-like touch to it that I absolutely adore.

This outfit has been on my laptop for quite a while but I still wanted to show it to you guys. This is a good example to show you how I dress up for work. I have to admit though that most of the time I wear flat shoes as I am quite tall and just because it’s more convenient. I would still say that this outfit is perfect for meetings as it is quite dressed up but not too posh – if you know what I mean. My friend actually called this a NYC look which I absolutely loved (of course – I am the ultimate big city lover) and I think she is right – a look that you could definitely pull off in New York!


Leather jacket – Zara
Dress – Gina Tricot
Boots – Buffalo
Bag – Radley London
Ray Ban – Pull & Bear

Living in London – finding a room or a flat

Es gibt viele Wege in London ein Zimmer oder eine ganze  Wohnung zu finden. Deswegen erzähle ich euch einfach mal von meiner Erfahrung. Es kann ziemlich stressig werden, vor allem wenn du noch gar nicht vor Ort bist und aus Deiner Heimatstadt versuchst, das geeignete Zimmer zu finden.
There are several ways to find a room in London, so I am just going to tell you guys about my own experience. Finding the right home can be a hustle, especially when you are new to London and maybe are still located in your home town or your home country.

Living in London - finding a room or a flat

Know your budget

Die erste Frage, die man sich stellen muss ist: Was ist mein Budget? Die Zimmerpreise beginnen hier bei 500 Pfund pro Monat und gehen bis zu 1000 Pfund oder höher für ein einzelnes Zimmer in einer Wohngemeinschaft. Alle ist abhängig von der Lage, der Distanz zur nächsten Tubenstation, der Größe des Zimmers und der Wohnung sowie davon, mit wie vielen anderen Du die Wohnung teilen wirst.

Living in London - finding a room or a flat

The first question everyone needs to ask themselves before moving here is: what is my budget? Rooms start from 500 pounds a month and prices go up to 1000 pounds or more for a single room in a flat. It all depends on the location (of course), the distance to the tube station, the size of the room and flat and also, with how many people you will share the flat.

Know what area you would like to move to

Eine gute Möglichkeit, die richtige Lage für Dich zu finden ist, auf www.spareroom.co.uk oder www.easyflatmate.com nach Zimmern in Deinem Budget zu suchen. Schnell wird man merken, dass gerade Zone 1 für die meisten nicht bezahlbar ist. Am besten wäre es natürlich, sich die in Frage kommenden Stadtteile bei einem Besuch in London erst einmal anzusehen. Denn zentral bedeutet nicht unbedingt gut und weiter außerhalb liegen meistens die schönsten und Gunsten Stadtteile. Andererseits kann man auch jemanden, der in London lebt, um Rat fragen.

Living in London - finding a room or a flat

A great way to find the right location is to look online on www.spareroom.co.uk or www.easyflatmate.com for the available rooms in all of London for the budget you have. If you cannot spend much money you will need to move further out. Best would of course be to visit London prior to your moving and checking our the areas that might be suitable – or ask someone who lives in London if they can help you out with this.
 

Living in London - finding a room or a flat

Be aware of scams

Wichtig ist sich immer daran zu erinnern, dass etwas das zu gut aussieht um wahr zu sein, wahrscheinlich auch nicht wahr ist. Es gibt unglaublich viele Abzocker, die einem Wohnungen zu super günstigen Preisen in den besten Locations anbieten. Überweise niemals Geld, wenn Du keinen Mietvertrag bekommen hast oder die Wohnung noch nicht besichtigt hast (zumindest über Skype).
It’s important to remember that if something looks too good to be true, it probably is. There are a lot of scams out there, so don’t transfer any money if you haven’t had a look at the flat (at least via Skype if you’re not in London yet) or prior to signing the contract. 

The London room market is fast-paced

Ich habe mich etwa eineinhalb Monate vor meinem Umzug bei spareroom angemeldet, um ein Zimmer zu finden. Ich muss sagen, dass das sehr frustrierend war, weil es einfach zu früh war. In London werden Zimmer ca. eine Woche vor gewünschtem Einzugsdatum eingestellt, viele suchen sogar zu sofort. Auf spareroom kann man eine Premiummitgliedschaft kaufen wenn man Anzeigen anschreiben möchte, die jünger als eine Woche sind. Dies kann ich absolut empfehlen. Jeden Morgen habe ich mir zehn Minuten Zeit genommen und bei meinem Morgenkaffee über den Wohnungsanzeigen gesessen.
Noch fragen? Stellt sie gerne in den Kommentaren!
I started looking for a flat share about one and a half months before moving to London and unfortunately I must say that this is waaaay to early. The London flat market is quite fast-paced so it is common for people who rent out a room to start looking for a flatmate about one week before the move-in date. Many even look for someone to move in immediately. Good if you’re spontaneously looking for a place to stay, not good if you’re not even in London yet and are desperately trying to figure out where you are going to live for the next couple of months. I mainly used spare room as you can set preferences in terms of money, location, etc. If you want to message ads that are less than a week old you will need to get a premium membership. That’s quite annoying but there is no way around it.
I started searching the website every morning and messaging new ads asking for a Skype talk. Surprisingly most people wanted me to come by in person so it was a little harder than I expected it to be. You will need to put up an ad yourself, too, upload a picture of yourself and writing a little bit about yourself. It turned out this was quite efficient as my current flatmate found my ad and contacted me through it.
 
Any more questions? Feel free to leave it in the comments below.

10 things I learned when I moved to London

Ich habe mir gedacht, ich schreibe mal eine Liste von 10 Dingen, die ich bisher hier in London gelernt habe, bzw. Dingen, die mir besonders aufgefallen sind. Bitte behaltet beim Lesen im Hinterkopf, dass dieser Post absolut subjektiv geschrieben ist und bitte nehmt ihn auch nicht zu ernst! 😉
1. Die Engländer lieben einfach das Wort “lovely” und benutzen es einfach für alles.
2. Nach der Arbeit geht man nicht nach Hause, sondern trifft sich mit seinen Freunden in Pubs oder Bars – auch mit den Arbeitskollegen wird regelmäßig ausgegangen und ja, das kann sogar Spaß machen!
3. Geht niemals an einem Samstag zur Oxford Street shoppen. Ich war einmal samstags dort und konnte nichts kaufen, weil sowohl an den Umkleiden, als auch an den Kassen riesige Schlangen waren. Die beste Zeit ist gegen 11 Uhr unter der Woche, da die Londoner dann alle bei der Arbeit sind und die Touristen noch in den Federn liegen.
4. Wenn man etwas essen oder trinken geht bestellt sich nicht jeder ein Glas Wein. Es wird gleich eine ganze Flasche bestellt. Zum teilen, natürlich.
5. Der Arbeitstag in den kreativen Branchen in London beginnt um neun oder zehn Uhr morgens. Das ist etwas, was mich sehr überrascht hat. Aus Deutschland war ich den 8 Uhr Tag gewöhnt. Im Nachhinein kann ich mir aber nicht mehr vorstellen, um acht Uhr bei der Arbeit anzutanzen. Wie stressig!
6. Ein echtes Frühstück besteht nicht aus Brötchen und einem weich gekochten Ei! Ein wahres Frühstück bedeutet verlorenes Ei auf Avocadotoast, Milchkaffees oder sogar Prosecco, Mimosas, Bloody Marys, … eine Wochenendtradition, die ich auch in Deutschland beibehalten möchte. Das Essen, nicht die alkoholischen Getränke.
7. Mobiles Internet ist gar nicht so teuer. In Deutschland zahle ich 10 Euro für meine 500MB Flatrate. Hier in England würde man über solche Preise lachen. Für zehn Pfund bekommt man 2GB Data und man kann sogar im Ausland kostenlos weiter surfen. Eins ist klar: Die deutschen Tarife kommen durch Preisabsprachen Zustande.
8. Fast niemand, der in London lebt, ist auch tatsächlich aus London.
9. Egal wo man hinmöchte: Generell dauert jede Fahrt ca. 45 Minuten und wenn sie unter einer halben Stunde zu machen ist, ist das ein absoluter Glückstreffer.
10. Du kannst alles schaffen, wenn Du nur hart an Deinem Traum arbeitest. In dieser Stadt ist man von kreativen und erfolgreichen Menschen umgeben. Denk dir deine eigene Geschäftsidee aus und Du wirst sehen, wie viele Menschen es gibt, die ähnlich ticken wie Du.
 
I thought this might be a fun article for you guys to read as London is in many ways soooo different from where I come from. Please keep in mind that this post is subjective and also, don’t take it too seriously. So, here we go:
1. English people LOVE the word ‘lovely’. It doesn’t really have a meaning as EVERYTHING seems to be just lovely.
2. Don’t go home after work! Pubs and bars are not there for the weekend only. You will want to have drinks and food with your friends after work and yes, you also go out for drinks with your colleagues.
3. Don’t hit Oxford Street on a Saturday. I went once on a Saturday and basically didn’t buy anything as there were massive queues at the fitting rooms as well as the cashpoints. Best time to go is during the week and if you want to be really smart you will hit Oxford Street at 11am as the Londoners will all be at work and many tourists still in bed.
4. You don’t want to order a glass of wine when you go out for drinks or for food. You will order a bottle! To share, of course.
5. The Londoners working in creative industries start their work day at nine or ten. This was very surprising for me, especially since I am one of the lucky kids that start at 10am every day which means lying in and missing most of the mad rush hour. In Germany it’s most common to start work at 8am, which I think, now that I’ve experienced it the other way, just cannot be right.
6. A real breakfast does NOT contain buns and a soft boiled egg. A real breakfast means pouched eggs, avocado toasts, flat whites or even prosecco, mimosas, bloody marys, … a weekend tradition I will definitely keep. The food, not the alcoholic beverages.
7. Fast speed internet for your phone is not expensive. I now know that the German mobile phone prices are just ridiculous and that the providers must have an agreement over the prices! 500 MB internet for 10 Euros? Check 2GB data for 10 pounds PLUS you can take your phone almost anywhere in the world and use the internet for free. Woooooo!
8. (Almost) nobody in London is actually from London and most people are not even from the UK. 
9. No matter where you want to go in London it will always take you at lest 45 minutes to get there. If you’re hitting less than 30 minutes traveling it kind of feels like that place is just around the corner from your home.
10. You can do anything if you work hard for your dreams. There are so many creative and successful people all over London that it will be hard not to come up with a business idea at some point. 

London breakfast tip: Farm Girl Cafe


Endlich kann ich Euch noch einmal im Detail von meinem Besuch im Farm Girl Café in Notting Hill erzählen. Mein Besuch dort ist nun schon einige Wochen her, doch die Bilder haben immer noch brav auf meiner Festplatte auf ihren Einsatz gewartet. Wer schon einmal in London war, dem wird die berühmte Portobello Road in Notting Hill sicher ein Begriff sein. Jeden Samstag gibt es dort einen Markt, der sich über die lange Straße entlangzieht und unzählige Touristen sowie Einheimische zum flanieren einlädt. Etwas versteckt und noch bevor der Markt richtig losgeht liegt das Farm Girl Café. Ich würde mal behaupten, dass es eines der meistfotografierten Cafés in Notting Hill ist. Hier gibt es sensationelles Frühstück und auch Lunch. Gegen 12 Uhr hatten wir uns zum Frühstück verabredet. Wir mussten etwa eine Dreiviertel Stunde auf unseren Tisch warten. Als wir schließlich an einer etwas längeren Tafel Platz genommen hatten, wussten wir eigentlich schon genau was wir wollten: Pancakes und die Acai Bowl. Die Pancakes sind ein riesiger amerikanischer Pfannkuchen, der über und über mit Beeren und Koksflocken übersäht ist. Dazu bestellte ich mir einen Rosé Latte – mit echtem Rosenwasser verfeinert.

Finally I have time to tell you guys a little more about Farm Girl Cafe. I’ve been there a couple of weeks ago but simply did’t manage to find the time to put a text together – now, here it is! Katja and I wanted to visit famous Portobello Road Market but get a nice breakfast first. Farm Girl is located on the Portobello Road as well, but a little further up the street. They serve incredibly tasty and fancy-looking breakfast and lunch. We met around 12 o’clock for a late breakfast and found the cafe to be really busy – we waited 45 minutes to get a table and finally got a lovely little spot inside. We had already stared some time at the food the other customers were having and knew exactly what we wanted: the pancakes and the acai bowl. The pancakes are just like american pancakes but about ten times bigger and super fluffy. They come with a range of berries, coconut flakes and maple syrup. I ordered a rosé latte which is basically a latte that is made with rose water – how romantic!


Während wir auf unser Essen warteten konnten wir uns ein wenig umschauen. Das Café ist mit Malerei verziert, an den Wänden hängen verschiedene Obst- und Müslisorten. Als das Essen nach kurzer Zeit kam dauerte es nicht lange, da hatten wir schon alles aufgegessen – wobei – so wirklich stimmt das nicht, denn ich konnte die Pancakes absolut nicht aufessen. Es war einfach zu viel, aber himmlisch lecker! Wer also mal in London ist und einen Ausflug nach Notting Hill macht, dem kann ich dieses tolle Kaffe nur bestens empfehlen.

Whilst waiting for our food we were able to take a look around: The cafe has beautiful and arty painting on the walls as well as a selection of different fruit and granola. The food didn’t take long, but the process of eating didn’t either! A few minutes after receiving my berry pancakes (and of course, after taking loads of pictures which really annoyed the lady sitting next to us) they were almost all eaten. I must admit that it was impossible for me to eat the whole portion. But it was super tasty, indeed! All in all, I can definitely recommend this lovely cafe whenever you are around Notting Hill.


Green Army Jacket

Es ist schon einige Jahre her, dass mir bei Zara dieses Goldstück einer Jacke in die Hände fiel. Ich hatte schon lange nach einer olivgrünen Jacke gesucht, da ich finde, dass es gut zu meinen grünen Augen und meinen blonden Haaren passt. Als die Jacke im Biker- bzw. Lederjacken-Stil in die Hände fiel, war ich sofort verliebt. Auch in London macht sich die Jacke noch gut, gerade jetzt, da der Sommer endlich in der Stadt angekommen ist. Endlich in Sandalen rausgehen, Eis essen, in Parks sitzen und in der Sonne vor sich hin träumen!

A few years ago I discovered this beautiful green army jacket at Zara. I had been looking for an olive green jacket for a while as I think it goes really well with my green eyes and blonde hair. I immediately fell in love upon seeing this jacket. I love this leather / biker style so much. Right now the weather in London is actually being quite kind to us which is why I finally wore it out this weekend. Wearing sandals, eating ice cream, sitting in parks and enjoying the sunshine – summer here I come!



Wie Ihr vielleicht bemerkt habt ist es sowohl auf unserem Instagram, als auch hier auf dem Blog in der letzten Woche sehr ruhig gewesen. Das liegt unter anderem daran, dass wir endlich von Blogger zu WordPress umgezogen sind! Daher war ich die letzte Woche damit beschäftigt Layout und Fotos anzupassen, Texte rüberzuladen und einige andere Dinge zu arrangieren. Außerdem habe ich an einem noch geheimen Projekt gearbeitet. Ich kann kaum erwarten Euch bald davon berichten zu können!

You might have noticed that it’s been a bit quiet on the blog as well as our instagram lately. That is because we finally made the move to WordPress. I was busy editing the layout and moving the blog to WordPress, and also with arranging a new secret project that I will hopefully be able to speak to you guys about in a few weeks. Can’t wait!

Marietta