10 things I love about autumn


Als ich Ende September aus Madagaskar zurückkam, wurde ich vom Herbst überrascht, der sich über Deutschland ausgebreitet hatte wie ein großer Mantel aus rostroten Blättern. Aus der Sonne ging es somit direkt ins kühle und regnerische Herbstwetter und natürlich habe ich mich direkt erkältet. Mittler Weile ist das aber wieder vorüber und ich habe mir vorgenommen dem Sommer nicht weiter hinterher zu trauern sondern mich auf den Herbst zu freuen. Lange kann ja dieses regnerische Wetter nicht mehr andauern und ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Jahr noch einen goldenen Herbst haben werden. Denn es gibt einige Dinge, die ich am Herbst sehr gerne mag und die mir trotz der Kälte und des Regens ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

When I came home from Madagascar in September I was surprised by autumn which had covered Germany as a big coat of hazel colored leaves. From the sun there to the rainy weather here was a step that left me sick with a cold. But ever since my cold has passed I have decided not to be sad about the end of summer but instead to embrace autumn as I am sure we will have a golden autumn this year, sometime after the constant rain. There are many things that I love about autumn.

  1. Heiße Schokolade – da mir der Kaffee in Madagaskar zu stark war, habe ich zum Frühstück immer heiße Schokolade getrunken. Und was passt besser zu dem kalten Wind draußen, als ein dampfender Becher Kakao? Seit diesem Jahr habe ich definitiv meine Liebe dazu wiederentdeckt.
  2. Noch schöner ist es, wenn man sich vor dem Kamin mit einer Decke einkuschelt. Erst jetzt merke ich, wie sehr ich den Kamin bei meinen Eltern im Sommer vermisst habe. Dazu noch ein Film wie Stolz und Vorurteil und der gemütliche Abend ist perfekt.
  3. Beim shoppen in der Stadt bestelle ich mir nun am liebsten einen Kaffee zum mitnehmen. Am besten mit Zimt, Kürbisgewürz oder Karamel dazu.
  4. Ich kann meine Stiefeletten wieder aus dem Schrank holen! Wie sehr habe ich sie vermisst. Nun ist die Zeit dafür wieder reif und ich laufe wieder gerne auf hohen Schuhen durch die Gegend. Diese von Bullboxer sind übrigens mein neuster Zuwachs und ich liebe sie schon jetzt.
  5. Langsam mache ich mir Gedanken um Weihnachtsgeschenke. Mit das Schönste an Weihnachten ist die Zeit davor, in der ich Geschenkideen sammle, Listen erstelle und bereits kleine Besorgungen mache, um nicht in Zeitnot zu geraten.
  6. Für mich ist der Herbst auch die beste Zeit um neue Serien zu beginnen. Die Tage werden länger und bei abendlichem Sturm und Kälte kuschele ich mich am liebsten mit einer neuen, spannenden Serie auf mein Sofa und gucke eine Folge nach der Nächsten.
  7. Oder man sammelt seine Freunde ein und guckt einen neuen Film im Kino! Die große Leinwand, ein guter Film und dazu eine Packung süßes Popcorn. Demnächst möchte ich unbedingt noch in den Film Es. Habt ihr den schon gesehen?
  8. Wie ihr merkt liebe ich am Herbst die Gemütlichkeit. Dazu gehören auch Kochabende mit Freunden an denen wir Pizza selber machen oder Nudelgerichte kochen und später ein paar Spiele auf der Nintendo 64 spielen.
  9. Und wenn man mal wieder Lust hat vor die Tür zu gehen, kann man im Georgengarten einen wunderschönen Herbstspaziergang machen und die bunten Blätter unter den Füßen knistern hören.
  10. Obwohl ich kein Fan von der Kälte bin, bin ich dennoch ein Liebhaber von großen, kuscheligen Pullovern. Momentan habe ich davon noch zu wenige. Sie stehen auf meiner Shoppingliste.

Was liebt ihr noch am Herbst?

  1. Hot chocolate – since the coffee in Madagascar was too strong for my taste I used to drink hot chocolate for breakfast there. And what fits better with the cold weather outside than a hot mug with cocoa? This year I have definitely regained my love for this.
  2. What’s even better is a fireplace that you can sit at with your cocoa. This is something I have deeply missed during summer. Add a movie like Pride and Prejudice and you get the perfect autumn night.
  3. When I go shopping I now like to get a coffee to go with some pumpkin spice, cinnamon or caramel added.
  4. It’s time to get the boots back out! How I have missed them. I love walking my boots around the city, especially my new pair which have been my favorite pick on the past weekends.
  5. Slowly I start thinking about Christmas presents. The most beautiful about Christmas is the pre Christmas time when I collect gift ideas, make lists and go shopping early so I don’t get into stress in December.
  6. Autumn is also the best time to start a new tv show. The days get shorter and while there is storm and cold weather outside I sit on my sofa with cosy blankets and watch one episode after the other.
  7. Or I collect my friends and go to the movies to watch a new film with sweet popcorn. I really want to see the movie It. Have you seen in yet?
  8. As you can probably tell I love the cosiness of autumn. One part of it is cooking with friends at home and spending time playing games together on my Nintendo 64.
  9. And if I feel like going outside I can always make a wonderful walk through the gardens and listen to the leaves crackle under my feet.
  10. Although I am not a fan of the cold I love the big, chunky sweaters that we now can wear. They are definitely on my shopping week as I don’t have enough.

What do you love about autumn?

Jacket – Zara | Jeans – Gina Tricot | Bag – FTW by Fashiontwinstinct | Shoes – Bullboxer

To Do List for Summer

todo1 todo2

Read a book in the park – watch the sunset – have more spontaneous nights out with friends – wear girly dresses and sandals – eat Spaghetti ice cream – wear light colours and combine them with each other – laugh, because I often forget about how fortunate I am in life – stay out until way after midnight with good company and cold drinks – have a barbecue with my parents – see a band play open air – eat breakfast outside – spend more time outside for walks or just to sit down somewhere and enjoy the warm air – bring home flowers more often

Ein Buch im Park lesen – den Sonnenuntergang beobachten – spontan mit Freunden feiern gehen – Kleider und Sandalen tragen – Spaghettieis essen – helle Farben tragen und kombinieren – lachen, denn man vergisst schnell, wie viel Glück man im Leben doch hat – bis nach Mitternacht mit guten Freunden und kühlen Drinks unterwegs sein – bei meinen Eltern grillen – ein Open Air Konzert besuchen – draußen frühstücken – mehr draußen unterwegs sein, spazieren gehen oder einfach irgendwo sitzen und die warme Luft genießen – öfter Blumen mit nach Hause bringen

todo3 todo4

10 things I learned when I moved to London

learned

Ich habe mir gedacht, ich schreibe mal eine Liste von 10 Dingen, die ich bisher hier in London gelernt habe, bzw. Dingen, die mir besonders aufgefallen sind. Bitte behaltet beim Lesen im Hinterkopf, dass dieser Post absolut subjektiv geschrieben ist und bitte nehmt ihn auch nicht zu ernst! 😉
1. Die Engländer lieben einfach das Wort “lovely” und benutzen es einfach für alles.
2. Nach der Arbeit geht man nicht nach Hause, sondern trifft sich mit seinen Freunden in Pubs oder Bars – auch mit den Arbeitskollegen wird regelmäßig ausgegangen und ja, das kann sogar Spaß machen!
3. Geht niemals an einem Samstag zur Oxford Street shoppen. Ich war einmal samstags dort und konnte nichts kaufen, weil sowohl an den Umkleiden, als auch an den Kassen riesige Schlangen waren. Die beste Zeit ist gegen 11 Uhr unter der Woche, da die Londoner dann alle bei der Arbeit sind und die Touristen noch in den Federn liegen.
4. Wenn man etwas essen oder trinken geht bestellt sich nicht jeder ein Glas Wein. Es wird gleich eine ganze Flasche bestellt. Zum teilen, natürlich.
5. Der Arbeitstag in den kreativen Branchen in London beginnt um neun oder zehn Uhr morgens. Das ist etwas, was mich sehr überrascht hat. Aus Deutschland war ich den 8 Uhr Tag gewöhnt. Im Nachhinein kann ich mir aber nicht mehr vorstellen, um acht Uhr bei der Arbeit anzutanzen. Wie stressig!
6. Ein echtes Frühstück besteht nicht aus Brötchen und einem weich gekochten Ei! Ein wahres Frühstück bedeutet verlorenes Ei auf Avocadotoast, Milchkaffees oder sogar Prosecco, Mimosas, Bloody Marys, … eine Wochenendtradition, die ich auch in Deutschland beibehalten möchte. Das Essen, nicht die alkoholischen Getränke.
7. Mobiles Internet ist gar nicht so teuer. In Deutschland zahle ich 10 Euro für meine 500MB Flatrate. Hier in England würde man über solche Preise lachen. Für zehn Pfund bekommt man 2GB Data und man kann sogar im Ausland kostenlos weiter surfen. Eins ist klar: Die deutschen Tarife kommen durch Preisabsprachen Zustande.
8. Fast niemand, der in London lebt, ist auch tatsächlich aus London.
9. Egal wo man hinmöchte: Generell dauert jede Fahrt ca. 45 Minuten und wenn sie unter einer halben Stunde zu machen ist, ist das ein absoluter Glückstreffer.
10. Du kannst alles schaffen, wenn Du nur hart an Deinem Traum arbeitest. In dieser Stadt ist man von kreativen und erfolgreichen Menschen umgeben. Denk dir deine eigene Geschäftsidee aus und Du wirst sehen, wie viele Menschen es gibt, die ähnlich ticken wie Du.
 
I thought this might be a fun article for you guys to read as London is in many ways soooo different from where I come from. Please keep in mind that this post is subjective and also, don’t take it too seriously. So, here we go:
1. English people LOVE the word ‘lovely’. It doesn’t really have a meaning as EVERYTHING seems to be just lovely.
2. Don’t go home after work! Pubs and bars are not there for the weekend only. You will want to have drinks and food with your friends after work and yes, you also go out for drinks with your colleagues.
3. Don’t hit Oxford Street on a Saturday. I went once on a Saturday and basically didn’t buy anything as there were massive queues at the fitting rooms as well as the cashpoints. Best time to go is during the week and if you want to be really smart you will hit Oxford Street at 11am as the Londoners will all be at work and many tourists still in bed.
4. You don’t want to order a glass of wine when you go out for drinks or for food. You will order a bottle! To share, of course.
5. The Londoners working in creative industries start their work day at nine or ten. This was very surprising for me, especially since I am one of the lucky kids that start at 10am every day which means lying in and missing most of the mad rush hour. In Germany it’s most common to start work at 8am, which I think, now that I’ve experienced it the other way, just cannot be right.
6. A real breakfast does NOT contain buns and a soft boiled egg. A real breakfast means pouched eggs, avocado toasts, flat whites or even prosecco, mimosas, bloody marys, … a weekend tradition I will definitely keep. The food, not the alcoholic beverages.
7. Fast speed internet for your phone is not expensive. I now know that the German mobile phone prices are just ridiculous and that the providers must have an agreement over the prices! 500 MB internet for 10 Euros? Check 2GB data for 10 pounds PLUS you can take your phone almost anywhere in the world and use the internet for free. Woooooo!
8. (Almost) nobody in London is actually from London and most people are not even from the UK. 
9. No matter where you want to go in London it will always take you at lest 45 minutes to get there. If you’re hitting less than 30 minutes traveling it kind of feels like that place is just around the corner from your home.
10. You can do anything if you work hard for your dreams. There are so many creative and successful people all over London that it will be hard not to come up with a business idea at some point. 
learned3 learned2