Study tips

Ich bin habe gerade das Physikum an der Uni hinter mich gebracht. Endlich sind die Tage am Schreibtisch vorbei und ich habe erst mal ein bisschen Freizeit. Wenn ich zurückblicke, frage ich mich oft, wie ich das alles überhaupt geschafft habe. Ich erinnere mich an schwere Augenlider, dicke Bücher, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwächen. Wie oft ich einfach nur da saß und aus dem Fenster in den wolkenverhangenen Himmel gestarrt habe. Irgendwann war ich an einem Punkt, an dem ich nicht mehr weiterlernen konnte. Dann ging nur noch Bücher zuklappen, schlafen, am nächsten Morgen – oder auch mal mitten in der Nacht – wieder aufstehen und weiter machen.
Das Ziel, das anfangs in so unerreichbarer Ferne lag, stand plötzlich vor mir und ich wusste – ich habe es geschafft. Hier sind meine Lerntipps für euch! Für alle, die gerade in einer Klausurenphase oder vor einer vergleichbaren Prüfung stehen und Tipps gebrauchen können.
Ernährung
Die Ernährung ist natürlich extrem wichtig für’s lernen. Wir haben ja bereits ein Smoothierezept gepostet und das kann ich jedem Obstmuffel wirklich nur ans Herz legen. Des Weiteren habe ich während der Prüfungsphase immer eine Schale Studentenfutter und Weintrauben neben stehen gehabt, einen Becher heißen Tee oder ein Glas Wasser. Viel trinken ist super wichtig, um das Gehirn sozusagen zu „schmieren“.


Planung ist alles
Ich habe Anfangs den Fehler gemacht, einfach drauf los zu lernen und hatte währenddessen immer Panik, es nicht zu schaffen. Diese Panik war die ganze Zeit in meinem Hinterkopf, hat mich nicht in Ruhe gelassen und mich erdrückt. Deshalb rate ich euch: Selbst, wenn ihr die gewaltige Masse an Stoff sowieso nicht schafft, macht euch einen Plan, der euch vorschreibt wann ihr welches Thema bearbeitet. So wisst ihr immer, ob ihr den Zeitplan einhaltet und ob ihr eine weitere Lernsession am Ende des Tages einlegen müsst oder nicht. Dabei gilt: immer die Ruhe bewahren.
Pausen
Pausen sind ein absolutes MUSS! Niemand kann zehn, elf, zwölf Stunden oder länger durchlernen und zwischendurch nur kurze Esspausen machen. Nehmt euch in jedem Fall eine große Pause (30 Minuten) für das Mittagessen und mehrere kleine Pausen. So kann sich der Geist erholen und neue Kraft schöpfen. Wichtig: während der Pausen nicht im Internet surfen, sondern den Geist zur Ruhe kommen lassen, das Fenster öffnen und frische Luft hereinlassen, Mal vor die Tür gehen, sich die Beine vertreten.

Absprachen mit den Kommilitonen

Kurz vor den Prüfungen habe ich mich immer mit meiner Prüfungsgruppe getroffen um die Themen durchzusprechen. Wir haben uns gegenseitig erklärt, was der andere nicht wusste, und somit auch die Präsentationen für die mündlichen Prüfungen geübt.
Ausgleichen haben
Trotz der Masse an Lernstoff ist es wichtig, nebenher seinen Ausgleich zu haben. Ich habe mir einen Tag in der Woche festgelegt, an dem ich immer zum Sport gegangen bin um abzuschalten. Das hat sehr gut funktioniert.

Das waren meine Lerntipps! Ich hoffe, ich könnt den ein oder anderen Tipp für euch nutzen. Bis bald!
Louisa

Comments

  1. says

    Wow Glückwunsch zum Physikum! Das ist wirklich eine unglaubliche Schinderei, Respekt dafür : ) Bei mir gehen die Klausuren erst im Mai los, aber da werde ich diese Tipps bestimmt gut gebrauchen können.
    Liebe Grüße,
    Céline von Smultronställen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*