Strahlende Farben

Es ist nicht immer alles fair. Ich tendiere manchmal dazu, sehr auf die Dinge in meinem Leben zu achten, die nicht richtig laufen, oder anders hätten laufen können. Alles andere verschwindet dann im Hintergrund. Ich reagiere sensibel auf schlechte Stimmungen und lasse mich davon anstecken. Ich werde dann hektisch und unkozentriert. Oft frage ich mich, warum so vieles anderen einfach so zufällt, während ich mir alles erarbeiten muss. Wie andere die Ruhe selbst zu sein scheinen, in jeder brenzlichen Situation. Und irgendwann wurde mir klar, dass nicht immer alles im Leben anderer so rosig ist, wie es scheint. Die Welt ist nicht schwarz-weiß. Sie ist nicht aufgeteilt in jene, die alles mit links schaffen und jene, die für alles hart arbeiten müssen. Die Welt hat viele Farben – sowohl helle, als auch dunkle. Und wenn ich mal wieder in einer dunklen Phase angekommen bin, rufe ich mir die hellen Phasen, die strahlenden Farben wieder ins Gedächtnis. Ich mache mir Mut. Denn wer nicht versucht, der hat bereits verloren.Life isn’t fair all the time. Sometimes I tend to look at all the things that go wrong rather than concentrate on the things that go right. Everything else vanishes into the background. I react sensitive to bad vibes and let myself get caught up. As a result I get unconcentrated and hectical. Often I ask myself why so many people have everything devolved to them while I have to work for every single bit. And at some point I started to realise that not everything is a rosy in their lives as it seems either. The world is not black and white. It is not divided into two sorts of people. It’s colorful – with bright and dark colors. And when I have reached a rather dark phase in my life I try to remind myself of the bright colors. I bolster myself up. Because nothing ventured, nothin gained.

Top – Mango | Shorts – Gina Tricot | Uhr – Marc Jacobs | Sonnenbrille – RayBan | Tasche – DKNY | Schuhe – Puma

Comments

  1. says

    Ah! Das kenne ich gut… man muss in solchen Situationen echt versuchen sich nicht zu sehr von anderen anstecken zu lassen oder den Fehler zu begehen wegen einer Kleinigkeit alles total negativ zu sehen. Aber leider ist das ja auch einfacher gesagt als getan…

  2. says

    schönes Outfit und tolle Worte.
    Ich ertappe mich auch manchmal dabei wie ich mich frage, wie andere so leicht alles schaffen und ich gefühlt 100% mehr Arbeit investieren muss damit ich nur ein halb so gutes Ergebnis erziele. Aber du hast recht.. die Welt ist nicht nur schwarz und weiß, da ist noch so viel mehr dazwischen, das darf man nur nicht vergessen 🙂
    Liebe Grüße und hab einen schönen Abend,
    Miri von Mary Reckless

  3. says

    Sehr süße Fotos:)
    Ich kenne das so gut, dieses Gefühl. Gerade zu der Zeit wo es darum ging einen Ausbildungsplatz und danach einen Praktikumsplatz zu finden, mir ist das so schwer gefallen, wo die anderen nach einer Bewerbung eine Zusage bekommen haben. Jedoch kann ich das jetzt vergessen, weil ich mit meinem Platz denn ich dann irgendwann auch mal gefunden habe, so total glücklich bin und das vielleicht nicht jeder in seiner jetzigen Situation ist.
    Lieder habe ich das manchmal schon dass ich in der schönen Zeit schon das nächste schlechte erwärte, weil ich mir denke dass sowieso immer wieder irgendwas kommt.
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leasxxwrld/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*