Remembering 2016


Das war’s. In zwei Tagen ist bereits Weihnachten und auch Silvester rückt immer näher. Das Ende dieses Jahres steht vor der Tür. Ich rede oft davon, wie schnell die Zeit vergeht. Was sich wie Sekunden anfühlt sind Monate voller Arbeit, Spaß, Aufregung und Erschöpfung. Wir reden von der Zukunft anstelle ihm Moment zu leben. Wir arbeiten so unglaublich viel und verlieren uns dabei manchmal selbst. Wenn wir dann nach Hause kommen ist alles, was wir wollen, uns unter einer warmen Bettdecke zu verkriechen und die Welt da draußen zu vergessen.

This is it. It’s only two days until Christmas, we’re heading straight towards New Year’s Eve and are leaving behind another year. I often talk about how time seems to rush by. What feels like seconds is months of work, fun, excitement and exhaustion. We tend to think about the future more that living the moment. We work so much and sometimes even lose ourselves and then we get home and all we want to do is hide from the world underneath a warm blanket.

Ich weiß nicht, ob ich es schon mal erwähnt habe. Aber ich liebe es alleine in Coffeshops zu sitzen. Dann nehme ich meinen Laptop mit und schreibe über einer oder zwei Tassen Kaffee (und ab und zu Chai Latte) meine Texte, erledige Emails oder andere Aufgaben. Ich mag es einfach dazusitzen und die Leute zu beobachten, die an den großen Glasfronten vorbei eilen. Endlich habe ich Zeit mal nur für mich zu sein und nachzudenken. Anstatt meine Neujahrsvorsätze mit Euch zu teilen würde ich gerne über dieses Jahr schreiben und darüber, was alles passiert ist.

I’m sure I’ve told you before, but I really enjoy going to coffee shops alone. I usually take my laptop with me and get some work done over one or two cups of hot coffee (and occasionally chai latte). I like the cliché idea of a person fulfilling their dreams in a coffee shop like J.K. Rowling did. I like do sit in the warmth, surrounded by music and look outside at the people rushing by. It makes me feel like time stops and it gives me a few minutes or even hours away from everyone else. Instead of sharing my New Year’s Resolutions with you, I’d like to talk about the past year and remember all the great things that happened to me and that made me feel very lucky.

Erinnert ihr euch noch, wie ich von März bis Mitte September in London gelebt habe? Es war eine aufregende Zeit und ich habe so viele inspirierende Menschen kennengelernt. Ich hatte großes Glück mit meinem Praktikumsplatz und hatte sogar überlegt ein weiteres Jahr in London zu bleiben. Ich wollte einfach nicht gehen. Was ist es an dieser Stadt, das einen so süchtig werden lässt? Dieses Jahr habe ich so viele Menschen kennengelernt und einige enge Freunde dazugewonnen. Ich lernte unabhängig zu sein. Ich machte mich selbstständig. Ich lernte, dass man manche Dinge tun muss, um vorwärts zu kommen. Und ich weiß jetzt, wie mein Leben weitergehen soll.

Was habt ihr gelernt?

Do you remember how I moved to London from March to mid September? It was an exciting time and I met many inspiring people. I was so lucky with my internship and even thought about staying another year in London. I didn’t want to leave. What is it about this city that makes it so addictive? In 2016, I met many new people and some of those became very close friends of mine. I learned to be independent. I founded my own business. I learned that sometimes you need to do what needs to be done in order to move forward. And I found out what I wanted to do with my life.

What did you learn this year?

Photographs by: Lepage Photography

Comments

  1. says

    Sehr tolle Bilder! *-* Ich arbeite auch sehr gerne in Coffeeshops (leider viel zu selten). Es ist dort so herrlich entspannt.
    Schön zu hören, dass du jetzt weißt, was du möchtest! 🙂 Ich habe 2016 gelernt, dass nicht alles Gold ist was glänzt (vor allem in Bezug auf Instagram).
    Ich hoffe du (ihr) hattet ein schönes Weihnachtsfest!
    Viele Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*