My morning routine

Heute erzähle ich Euch ein bisschen über meine morgendliche Routine. Ich wollte diesen Post schon einige Zeit lang schreiben, deswegen habe ich mich gestern extrem gefreut, endlich die Fotos hierfür zu schießen!
Today I will tell you guys a little about my morning routine. I wanted to do this post for quite some time now so I woke up purely motivated yesterday and immediately started taking pictures.
Meine Tage variieren sehr, weil die Uni mal um 8, mal um 9 und manchmal auch erst um 10 Uhr losgeht (ich glückliche). Gestern war ja Sonntag, deswegen klingelte mein Handy erst um acht Uhr. Wenn ich, so wie gestern, nicht pünktlich in der Uni oder bei der Arbeit sein muss, bleibe ich gerne auch noch ein bisschen liegen und lasse meine Gedanken schweifen. Im Bett trage ich dieses Brooklyn Shirt (ohne Uhr) aus der aktuellen Mango Kollektion.
My days vary a lot and uni starts at a different time each day: some days at 8, some days at 9 and some days at 10 o’clock (lucky me). Yesterday was Sunday so my phone alarm woke me up at 8. If I don’t have any appointments, which is very rare (but hey, yesterday was Sunday so that was a day like that) I like to stay in bed for a while and just think about various things. In bed I currently wear this brooklyn shirt (without the watch). I got it at Mango.

Das erste am Morgen: Emails, Facebook und Instagram checken. Dabei versuche ich mich so kurz wie möglich zu halten. Fünf Minuten sollten reichen.
First thing in the morning: Checking my emails, facebook and instagram. I try to spend as little time on that as possible and usually it takes me about five minutes, so I think that’s ok. Gotta know what’s happening in the world, right?
Anschließend springe ich unter die Dusche. Jeden zweiten oder dritten Tag nutze ich einen Coffee Body Scrub im Gesicht – entweder den von Holly’s Natural oder den von Mr Bean. Dadurch wird mein Gesicht super weich. Nach dem Duschen creme ich mein Gesicht mit der Nivea Natural Balance Tagespflege ein. Ich habe sie ganz zufällig ausgewählt, nachdem eine Kosmetikerin mir gesagt hat, dass sich das Make-Up ohne eincremen in die Poren setzt. Ohne Creme, sagte sie, sei meine Haut viel zu trocken. Also habe ich (Schande auf mein Haupt) die aller-aller-erste Tagescreme ever gekauft – und bin sehr zufrieden.
After that I hop into the shower. Every other day I use a coffee body scrub on my face – either the one by Holly’s Natural or the one by Mr Bean. The scrub makes my skin super soft. After showering I put the Nivea Natural Balance day creme on my face. I picked this one out randomly after a make-up artist told me that my skin was super dry and sucked in my make-up. So I went to the drug store and bought my (shame on me) first day creme. I must say, I am really happy with my choice.

Okay, das hier ist mein Lieblingsmoment des Morgens haha! Ich LIEBE diese Espressomaschine einfach! Sie ist genau wie die professionellen Espressomaschinen, die es in den Cafés und Coffeeshops gibt, mit einem externen Siebträger. Meine Mama hat sie sich vor ewigen Zeiten mal für 400 DM bei Tchibo gekauft und sie funktioniert immer noch wie am Schnürchen. Deswegen haben Louisa und ich eine bei Ebay ersteigerte Maschine zum Auszug, bzw. Einzug bekommen. Ich weiß nicht genau, wie viel sie gekostet hat, aber ich glaube sie lag bei 150 Euro. Hallo? Da kostet jede mittelmäßige Pad-Maschine mehr.
Okay, so this is my favourite moment during my mornings haha! I simply LOVE this espresso machine. Its one of these professional ones that they also have in cafés and coffee shops. My mum bought this years ago at Tchibo and got another one for us on Ebay when we moved out. 

Perfection!!!
Zu guter letzt: Mit dem Kaffee zurück ins Bett. Je nachdem, wie viel Zeit ich übrig habe, bevor ich los muss. Momentan verbringe ich die Zeit damit, auf Spareroom nach Zimmern zu suchen und WGs anzuschreiben.
And the last step: getting back to bed with my coffee, haha! Okay, okay, I’m not staying in there too long. While sipping my coffee I currently check spare room everyday and message potential flatmates.

Marietta

Comments

  1. says

    Tchibo kann halt immer wieder mit der Qualität überraschen. Würde man vielleicht oftmals gar nicht denken, aber da kann ich dir nur zustimmen!

    Aber ich könnte nicht noch mal zurück ins Bett. Dann würde ich gar nicht mehr in die Gänge kommen. ^^

  2. says

    Ein sehr cooler Beitrag! Als Student hat man aber auch immer andere Zeiten, so eine richtige Alltagsroutine gibt's da gar nicht 🙂
    Liebste Grüße, Mandy

  3. says

    Meine Arbeitszeiten variieren auch ziemlich, je nachdem welche Schicht ich habe. Mal klingelt der Wecker um fünf Uhr morgens, mal erst um acht, manchmal auch erst um elf… 🙂
    Ich trinke zwar keinen Kaffee, aber die Maschine sieht wirklich richtig klasse aus, ich glaube, mein Freund wäre da sehr neidisch.
    Gerne mehr solcher Posts, hat mir sehr gefallen! 😀
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

  4. says

    Toller, Inspirierender Post. Ich muss morgens immer um kurz vor 8 in der Schule sein und da ist es morgens bei mir immer sehr hektisch. Sobald meine Ausbildung beginnt habe ich aber Gleitzeit und ich bin gespannt, wie das dann wird 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*