Homecoming

radley5

Lange schon wollte ich meine Heimatstadt verlassen. Ich war genervt. Genervt von den immer gleichen Bars und Cafés, genervt von dem Mittelmaß, welches in der Gesellschaft weit akzeptiert wurde, genervt von dem fehlenden Weitblick von vielen der dort Lebenden. Ich verstand einfach nicht, warum gewisse Dinge Jahre lang stillstanden. Ich wollte Fortschritt und hatte das Gefühl, dass meine Stadt der letzte Ort auf der Welt war, an dem Fortschritt tatsächlich stattfand. Erst seit ich die Stadt verlassen habe, hat sich mein Blick ein wenig verändert. Natürlich wird es immer Dinge geben, die mich nerven, Dinge die ich einfach nicht verstehe und es wird immer Stillstand geben, was gewisse Bereiche angeht. Aber es gibt da noch einen anderen Teil der Geschichte, den ich schon fast vergessen hatte: Der Teil meiner Kindheit und die vielen, wunderschönen Erinnerungen, die ich während der vielen Jahre gesammelt habe. Das Gefühl von nach Hause kommen, wenn ich durch meine alte Straße fahre. Die Eisdiele, zu der wir jedes Jahr zu Beginn der großen Ferien radelten. Auf einem riesigen Feld Erdbeeren pflücken. Die Straßen in weißen Puderschnee gehüllt. Mein altes Ballettstudio. Ein riesiges Stück Pizza. Lange Spaziergänge durch den Wald mit unseren Hunden. Ein Spielplatz. Hochgewachsenes Gras und ein Grillplatz am Fluss. Eine sternenklare Nacht.

I wanted to leave my home town for a long time. I was sick of it, sick of the ever same bars and cafes, sick of the mediocrity that was widely accepted within the society, sick of the lack of vision. I was very hard on my hometown. Didn’t understand why over years and years things seemed to stand still. I wanted progress and I felt like Hanover was the last place for progress to happen. It was only just when I left that my view changed a little. Of course, there are still things that I find unbelievable annoying, things I don’t understand and that are still standing still. But there is also another part of the city that I had almost forgotten about: the part of my childhood and the many fond memories I made throughout the years. That feeling of coming home when I drive through the street of my childhood home. The ice cream place we rode our bicycles to every year when the big summer break started. Picking strawberries on a huge strawberry field. All streets covered in white powdery snow. My former ballet studio. A huge piece of pizza. Long walks through the forest with our dogs. A playground. High grown grass and a barbecue by the river. A stargazed night.

radley4

radley3

Im Alltag befinden sich diese Erinnerungen ganz weit hinten, in einer kleinen Ecke meines Bewusstseins. Doch jetzt, da ich meine Heimatstadt verlassen habe, kommen sie doch des öfteren wieder in mir hoch. Bei einem bestimmten Geruch zum Beispiel, oder wenn ich morgens früh noch ein paar Minuten daliege und meine Gedanken wandern lasse.

These memories are hidden in a far away corner of my mind, but now that I left my hometown they tend to come up every once in a while. When there is a certain smell or at night when I dream. Or when I wake up in the early morning and I have a few minutes of just lying there and letting my mind wander.

radley2

radley6

Was ich sagen will? Ich liebe dich, Hannover. Das tue ich wirklich. Denn ich habe meine wertvollsten Erinnerungen dort gemacht. Weil ich es liebe, durch deine Straßen zu laufen und sie jetzt viel mehr zu schätzen weiß. Selbst, wenn ich mich dazu entschlossen habe, woanders zu leben. Ich werde bald zurück sein und kann es kaum erwarten, mit den ganzen wunderbaren Menschen, deren Zuhause du bist, aufzuarbeiten, was seit meinem letzten Besuch passiert ist.

What I’m trying to say? I love you, Hannover. I really do. Because I made most of my most precious memories here. Because I love walking your streets and I can now appreciate them much more, even if I decided to live somewhere else. I’ll be back really soon and I can’t wait catching up with all the amazing souls whose home you still are.

radley1

Dress – ASOS
Bag – Radley London (gifted)
Jumper – Mango
Watch & Bangle – Cluse
Boots – Office

// Wir haben mal den Finanzdistrikt Londons als Shootinglocation ausprobiert – wie findet ihr das Ergebnis? Ich freue mich sehr über meine neue Radley London Tasche aus der Love Me Do Kollektion. 15% des Erlöses dieser Kollektion geht an die British Heart Foundation.

// We decided to try out shooting in London’s financial district – how do you like it? I’m very excited to be wearing my new Radley London bag from the Love Me Do collection. Radley is donating 15% of the sale price to the British Heart Foundation.

Comments

  1. says

    Ich finde es auch super wichtig, die Heimatstadt zu verlassen, um den eigenen Horizont zu erweitern, anders ist es fast nicht möglich. Nach meinem Abi wollte ich auch nur weg. Jetzt komme ich umso lieber wieder zurück, aber nur zu Besuch.
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*