Black walls, rainy days and lots of coffee

Ich liebe es, simple Outfits mit einem etwas anderen Kleidungsstück oder einem auffälligen Schmuckstück aufzustylen. Das Outfit wirkt dadurch direkt ganz anders. In dem Sinne habe ich mich dazu entschieden, mein all-black-Outfit mit meiner neuen Jeansjacke zu kombinieren und somit mit dem Schwarz in Kontrast zu setzen. Und wie es der Zufall so wollte, traf ich mich an diesem regnerischen und windigen Tag mit meiner Kusine und entdeckte dabei diese hammermäßige Hauswand, nicht weit von unserem Treffpunkt. Die perfekte Shooting-Location!

Kurz nachdem sie die Fotos gemacht hat, begann es zu regnen und wir sind in das nächste Café geflüchtet, um dort bei einer Tasse heißem Kaffee den Schauer abzuwarten. Wie war das nochmal mit dem Sommer? Scheinbar ist er der Meinung, uns eine Abkühlung genemigen zu müssen. Davon habe ich jetzt schon genug.

I love to spice up simple outfits with a piece of clothing a little different than the rest or a special piece of jewelry. It makes the outfit look completely different. Therefore I decided to wear my beloved all-black combination with my new jeans jacket, setting a contrast to the black colour. And as things sometimes work out, I discovered this nice black wall when I met up with my cousin. The perfect shooting location!

Right after taking the photos it started to rain and we fled to a small coffee and waited for the rain to be over. What about the summer that broke out last week? Seems like it has decided to give us a small break. And I’ve already had enough of it.

Jeansjacke – BCBGeneration | Pullover – Teranova | Hose – Topshop | Schuhe – Puma | Tasche – Zara | Uhr – Kapten&Son

-Louisa

Comments

  1. says

    Ein lässiges Outfit. Jeansjacken sind schon einfach tolle Dinger, die gehen einfach immer. 😉
    Und zerrissene Hosen sowieso (von denen bin ich eigentlich noch der größere Fan).

  2. says

    Wow ein wirklich tolles Setting und ein schöner Look : ) Danke für deinen Komentar, ich glaube natürlich auch, dass man mit Leidenschaft an die Arbeit gehen sollte, finde es allerdings schade, wenn ein Streben nach absoluter Perfektion diese Leidenschaft kaputt macht.
    Liebe Grüße,
    Céline von Smultronställen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*