Another black outfit

Heute ist mein letzter freier Tag bevor morgen die Uni wieder los geht. Ich freue mich und gleichzeitig weiß ich, dass jetzt alles wieder wird wie vor den Ferien. Morgens wird früh der Wecker klingeln, am Wochenende muss ich Seminare in der Uni absitzen. Angeblich soll das kommende Semester das stressigste von allen werden. Ich bin trotzdem gespannt, denn die Fächer hören sich ziemlich spannend an.

Heute Mittag bin ich mit Louisa ein bisschen durch die Gegend gelaufen um Outfitbilder zu schießen und mir ist zu Hause aufgefallen, dass mein heutiges Outfit schon wieder so dunkel ist. Ich verspreche, dass ich mich demnächst wieder etwas farbenfroher kleiden werde! Wir hatten Glück, denn kaum dass wir zu Hause waren hat es in Strömen geregnet. Sieht so aus, als ob der Herbst mit seinem stürmischen Wetter offiziell hier ist.
Today is the last day before the fall semester starts. I am looking forward to it even though I know that everything is going to go back the way it was before summer break. I will have to get up early in the morning and will also be spending many weekends at uni. Plus, this semester is supposed to be the most stressful of them all. Still, I am curious and excited for it to start because the subjects that I will be taking for the next months sound very interesting.

Earlier today I went for a walk outside with Louisa so that we could photograph our outfits. At home I realized that my outfit is again very dark colored. I promise, I will dress a little more colorful next time! We were lucky, because we had just arrived home when it started raining. Looks like autumn with its stormy weather has officially arrived.

Necklace – Victoria’s Secret
Scarf & Skirt – Mango
Pullover – Promod
Leather Jacket & Bag – Zara
Shoes – Buffalo
Marietta


Back to black

Basic Shirt – H&M
Fake Leather Cardigan – Vila
Jeans – Only
Sneakers – Paul Green
Kaum ist der Herbst da, trage ich dunklere Kleidung. Irgendwie unbewusst fühle ich mich darin wohler – vielleicht, weil der Abschied vom Sommer tatsächlich ein bisschen auf die allgemeine Stimmung drückt. Die Ferien sind nun vorbei und am Montag starte ich in das 3. Semester. Ich sehe mich noch, wie ich vor genau einem Jahr in der vollbepackten Bahn stand, die mich zur Uni beförderte. Unsicher, ob ich die richtige Entscheidung getroffen hatte und nicht wissend, ob ich überhaupt an der Uni und bei dem Studiengang bleiben würde, weil eine Zu- bzw. Absage einer Uni noch ausstand. Zwei Tage später trudelte dann die Absage herein und es war klar, dass ich in Hannover bleiben würde. Ich finde es immer noch komisch, wie eine Entscheidung das zukünftige Leben derart beeinflusst. Am Montag ist es also wieder soweit und ich werde erneut die Bahn nehmen, meine Kommilitonen wiedersehen und in den stressigen Alltag zurückkehren. 
Autumn is here and I catch myself more and more often wearing dark clothes. To me it seems like a good way to go, I feel good in dark clothes and maybe it also reflects on my sadness about the summer being over. The holidays from uni are over, too. Monday will be the first day of the third semester. I can still remember the first time I took the packed train to university about one year ago. I wasn’t sure if I made the right decision and didn’t even know if I would stay at this university as I had not heard back yet from one uni. Two days later that uni sent me the rejection and from that day I knew for sure that I would stay in Hannover. I still find it weird that this one decision changed my whole life. Anyways, Monday will be the day I will take the packed train again, I will see my friends from uni and get back to the busy days…

Marietta

Mr. Bean Body Scrub

Seit einiger Zeit sehe ich überall den Trend des Kaffee-Body-Scrubs. Natürlich war ich sofort dabei, als Mr. Bean mir anbot, das Produkt zu testen. Heute möchte ich Euch davon berichten. Was steckt hinter dem Trend? 
Als das Paket hier ankam, war ich echt gespannt. Kaum geöffnet strömte mir schon der Geruch von Kaffee in die Nase. Für mich als Kaffeeliebhaberin ist das einfach ein toller Geruch! Im Paket ist dann der Kaffee fein gemahlen.
Ich habe mir zunächst die Hände und das Gesicht nass gemacht und dann mein Gesicht damit gepeelt – ich bin begeistert! Nicht nur ist mein Gesicht hinterher angenehm weich, es fühlt sich irgendwie auch gepflegt an und nicht so trocken, wie nach den Peelings aus dem Drogeriemarkt. Vom Geruch bleibt ein leichter Kokosnussgeruch, der sehr angenehm ist. Mein Fazit: Ich kann den Body Scrub wärmstens jedem empfehlen, der an Kaffee Body Scrubs interessiert ist! 
Habt Ihr es schon ausprobiert? Schreibt mir gerne, was Ihr davon denkt!
Coffee body scrubs are in trend right now. I was curious to know what the deal behind these body scrubs is and was happy when Mr. Bean offered to send me a package of their product. 
I was so excited when the package arrived. I opened it and immediately smelled the powdered coffee beans. I am a coffee lover, so the smell was like heaven for me! First of all I cleaned my face and made it wet so that I could use the coffee as a peeling. It’s amazing! Honestly, my skin got so soft but at the same time it doesn’t feel dry at all – which it does when I use the normal peelings from the drug store. The coffee smell fades away completely and a nice and decent coconut smell stays on my skin. I can really recommend the coffee body scrub for anyone who is curious about it! Have you guys tried it yet? I’d love to hear about your experiences!
Marietta

Being sick and the last summer outfit

Wow, kaum ist der September da ist es schlagartig Herbst geworden. Und was ist das Beste, was ich zu tun hab? Mir eine Erkältung zu holen. Super. Diese Woche habe ich mich noch zwei Mal zur Arbeit geschleppt, um zehn Minuten die Kurswahlen verpasst, dadurch noch mehr Wochenendseminare ergattert als sowieso schon auf dem Plan standen und jetzt liege ich mit Husten und Schnupfen im Bett. Ich fühle mich wie ein Zombie. Alles tut weh und ich habe nicht das Gefühl, jemals wieder aufstehen zu können (was ich heute auf jeden Fall noch tun muss, denn im Kühlschrank herrscht gähnende Leere…). Deshalb habe ich noch ein letztes Sommeroutfit für euch, das noch auf meinem Laptop lag und darauf gewartet hat, gepostet zu werden. Ich hoffe ihr habt ein schönes Wochenende, genießt es für mich mit, denn ich werde es wohl im Bett verbringen…

Wow, unbelievable. September has only been here for a week and it feels like autumn is already here. And what’s the best thing I have to do? Catch a cold. Great. I’ve dragged myself to work twice this week, missed 10 minutes of the course selections for the next semester and therefore got even more weekend courses than I already had to take, and now I’m lying in bed coughing and with coryza, feeling like a zombie. Everything hurts and I don’t feel like ever getting up again (which I definitely need to do since our fridge is empty). So, since I can’t really do anything having the cold, I decided to post another summer outfit that I photographed last week. I hope you guys have a great weekend, enjoy it for me!

Vest & Top – Hollister
Jeans – Only
Sandals – Hallhuber
Watch – Guess

Marietta

Last days of summer

Top – Hollister
Tasche – Zoe
Jeans – Only
Sandalen – Hallhuber
Ich kann kaum glauben, wie schnell die Zeit diesen Sommer mal wieder vergangen ist. Im Juli hatte ich noch die letzten Klausuren, seit dem habe ich Semesterferien und arbeite. Es fühlt sich an, als wäre es erst gestern gewesen, als ich mit meiner Freundin Johanna in der Bahn saß, die letzte Klausur geschrieben war und wir so viel freie Zeit vor uns hatten. Ich sage oft, dass die Zeit rast. Wie sehr, das fällt mir immer wieder auf, wenn ich an solche Momente zurückdenke. Und was ich zwischendurch erlebt habe, was vom Sommer hängen bleibt. Sonne, draußen sitzen, kalte Getränke. Fahrrad fahren. In einem Liegestuhl liegen und den Sonnenuntergang ansehen. Mit einem Buch in der Sonne sitzen, ohne Sorgen, ohne mir Gedanken zu machen. Freundinnen wiedersehen, die ich lange nicht gesehen hatte. Ein Jobwechsel. Tausende Perspektivenwechsel. Der Urlaub hat gefehlt, ich hoffe ich kann ihn bald nachholen. Was ist bei Euch von diesem Sommer hängengeblieben?
I can barely believe that this summer is almost over already. I had my exams in July, have been out of uni since then. I have been working and enjoyed my free time. Some time just for myself. It feels like yesterday that I sat in the subway with my friend Johanna after we had written the last exam. We had so much free time ahead of us. I often say that time runs by too fast. I realize how fast it actually runs when I think back to those days. To what I experienced since then, to what I remember from this summer. Sunshine, sitting outside, cold drinks. Riding my bike. Laying in a sunbed and watching the sunset. Sitting outside reading a book without spending any thoughts on my anxieties. Seeing my friends that I haven’t seen for a long time. Changing the workplace. Changing perspectives. I wasn’t able to go on vacation though and I hope I can do that soon. What are the memories of this summer are stuck in your head? 

Marietta

Balcony Make-Over

Seit ich bei Louisa eingezogen bin stört mich das Aussehen unseres Balkons. Irgendwie haben wir dennoch lange gebraucht, um was daraus zu machen. Das Problem ist, dass wir mitten in der Stadt wohnen und dadurch viele Tauben haben. Der Balkon ist also nicht super-sauber und irgendwie hat uns die Motivation gefehlt, etwas daraus zu machen.
I have meant to make over our balcony since I’ve moved in with Louisa. Somehow it still took us a long time until we finally did it. The problem is that we are living in the city center and therefore, it is pretty hard to keep the balcony clean. And somehow we didn’t really have the motivation to change something about it – until now!

Unser kleines Make-Over war weit weniger aufwändig als gedacht. Dafür haben wir einen tollen Ort zum draußen chillen, essen, quatschen und arbeiten bekommen. Auch jetzt gerade sitze ich hier und blogge für Euch und fühle mich endlich pudelwohl!
Our little make over was by far not as time-consuming as we thought it would be. Now we created a great place to hang, eat, talk and work. Right now I’m siting here as well, blogging to you and enjoying the lovely weather.

Hier seht ihr ein Foto wie es aussah, als wir angefangen  haben die Bodenplatten zu verlegen:
Here you can see a photo of how it looked when we started to put in the new floor:



Sommernächte

Redlich verdient habe ich mir mein langes Wochenende. Schon Donnerstag packte ich nach der Arbeit meine Sachen und fuhr aufs Land zu meinen Eltern, die eine Grillparty schmissen. Ich liebe diese lauen Sommernächte. Bis weit nach Mitternacht saßen wir auf dem Rasen unter dem Sternenhimmel, haben getrunken, gelacht und einfach mal den Alltag mit seiner Arbeit, dem Stress und den Sorgen vergessen.

This weekend I’m having three days of instead of two. Thursday after work I already packed my stuff and drove on the country side to my parents’ house. They were having a barbecue party. I love these warm summer nights. We sat outside until far after midnight, watching the starry sky, had drinks, laughed and forgot about the workaday life with it’s stress.
Als ich nachts in meinem Bett war und mit einem Lächeln auf den Lippen eingeschlafen bin, habe ich daran gedacht, dass ich drei Tage Wochenende habe – und konnte mein Glück kaum fassen! Wenn man seine Zeit mit Menschen verbringt, die einem wichtig sind, dann rast die Zeit sowieso an einem vorbei – ein Tag mehr macht so unglaublich viel aus. 
I fell asleep with a smile on my face – thinking about having three days off I felt so lucky. Time flies by anyway when you spend it with people you love and one day longer than the usual weekend really makes a difference.
Shirt – The 1975
Shorts – Hollister
Schmuck – Guess, Pandora, Brandy Melville
Boots – Zalando
Jetzt bin ich wieder in der Stadt und das Wochenende geht eigentlich erst los. Samstag Nacht und ich bin schon wieder auf dem Sprung. Bis später!
Now I’m back in town and the actual weekend is just about to start. Saturday night and I’m on the go – more later!

Marietta

Review: Lullaby Shampoo von Lush

Neulich war ich mit einer Freundin Eis essen. Anschließend wollte sie sich noch ein Shampoo bei Lush kaufen. Eigentlich gehe ich nie zu Lush, weil mir schon von dem Geruch, der aus dem Shop kommt, ganz schummrig wird. Da sie mir aber vorher begeistert von einem Shampoo erzählt hatte, bin ich mitgegangen, um mich mal beraten zu lassen, und habe den Shop schließlich mit dem Lullaby Shampoo wieder verlassen.

A few days ago I met my long-time friend Jojo for a chat and some ice cream. After we were done eating Jojo told me that she wanted to go to the Lush shop to get a new shampoo. I usually don’t go there as it smells really strong inside and outside of the shop. But Jojo had told me a lot about one of their shampoos that she really liked, so I decided to go with her and get a consultation. Finally, I left the shop with the Lullaby shampoo.



Lush stellt vegane Shampoos her, die zu 100% natürliche Zutaten enthalten. Das Lullaby Shampoo ist speziell für empfindliche Kopfhaut, was ich ab und zu habe. Ich habe es auch deshalb gewählt, weil es einen sehr viel angenehmeren Geruch hat, als die meisten anderen Lush Shampoos. Die Verkäuferin hatte mir gezeigt, wie man das feste Shampoo anwendet und so ging ich sehr gespannt nach Hause. Am nächsten Tag war es schließlich soweit: ich probierte das Shampoo aus. Seitdem ist knapp eine Woche vergangen, in der ich jeden zweiten Tag meine Haare mit dem Shampoo gewaschen habe.

Lush shampoos are vegan and contain 100% natural ingredients. The Lullaby shampoo is made especially for sensitive skin. Another reason why I decided to buy this shampoo is that it has a lighter smell than most of the other shampoos that Lush sells. The saleswoman showed me how to apply the solid shampoo and I left home absolutely amazed. I couldn’t wait to finally use it! I now have used it for about a week and washed my hair every other day.

Mein Fazit: Ich finde die Anwendung des festen Shampoos sehr angenehm, obwohl ich manchmal finde, dass sich nicht genug Schaum entwickelt, sodass ich es zwei Mal benutzen muss. Die Verkäuferin hat gesagt, das Shampoo werde ca. 90 Wäschen lang halten. Damit wäre dann auch der Preis von knapp 8 Euro gerechtfertigt, allerdings kann ich noch nicht sagen, ob es tatsächlich so lange hält. Meine Kopfhaut hat sich auf jeden Fall verändert: Sie ist weit weniger sensibel! Was das Aussehen der Haare angeht, so liegen sie eigentlich genau so, wie wenn ich ein Shampoo aus der Drogerie verwende.

First of all I have to say that I had never used a solid hair shampoo before and I think it’s really nice, even though sometimes it doesn’t produce as much foam as I need, so that I usually end up using it twice for one hair wash. The saleswoman told me that it would last for about 90 hair washes. I am curious if it is really going to last that long. My hair looks the same like it does when I use a shampoo from the drug store, but my skin definitely is not as sensitive anymore, so thumbs up!!! 

Marietta

Hello summer break

Hallo an alle,
endlich ist meine Klausurenphase vorbei und ich habe sage und schreibe 2,5 Monate FREI! Unglaublich und ich kann es selbst noch nicht so ganz fassen, habe ich die letzten Wochen und die heißesten Tage des Jahres doch tatsächlich am Schreibtisch verbracht und habe mich durch Medienrecht, die Geschichte und den Aufbau des Rundfunks und Sozialwissenschaften gequält. Jetzt habe ich all das endlich hinter mir! Ganz frei habe ich noch nicht, denn ich muss noch zwei weitere Arbeiten einreichen, aber das ist nach der langen Zeit, die ich mit Lernen verbracht habe, nun wirklich nur noch halb so schlimm. Die Ferien werden bestimmt super, ich werde einen neuen Job anfangen, mehr bloggen und plane, in den Urlaub zu fliegen. Wenn ihr tolle und günstige Ideen habt – immer her damit!

Hi everyone,
I just finished my exams and now I will have a summer break of 2,5 months!! Can you tell how excited I am? It hasn’t hit me yet, as I have spent the last weeks studying and even spent the hottest days of the year at my desk going through my notes in media law, media systems and social science. I’m not completely done yet – I will need to finish and hand in two papers but everything is better than studying, so that’s fine with me. I’m really looking forward to the summer break, I’m sure it’s going to be great! I will start a new job, I am planning to post more frequently here on the blog and I’m planning to go on vacation. I haven’t made any exact plans yet, so I’m open for any good and not too expensive ideas!

A little Outfit for you guys – perfect for these hot days of summer. Plain, comfy and fun.
T-Shirt – Zoe
Shorts – Hollister
Sneakers – Superga
Watch – Guess


Es gibt auch noch eine kleine Ankündigung, und zwar werden wir ab heute anfangen, eine englische Übersetzung unserer Blogbeiträge hier mit zu posten, einfach weil wir so auch für internationale Besucher lesbar werden, und außerdem weil ich es üben möchte, englische Texte zu schreiben. Das ist erstmal alles dazu, nähere Infos werde ich sicherlich in den nächsten Monaten hier posten!

Well, you might just realized that I started blogging in English, of course you did, haha! I’m hoping to reach international readers by blogging in English and I am trying to improve my writing skills – more information on the reason will appear on here within the next couple of months!

Marietta

Meine Reisetipps

Reisen.  Neue Städte und Länder erkunden, neues Essen ausprobieren, eine fremde Sprache sprechen und über den eigenen Schatten springen. Ich liebe es zu Reisen und mache jedes Jahr eine tolle Reise, an die ich das ganze Jahr noch zurück denke. Letztes Jahr ging es nach Barcelona. Zehn Tage mit Louisa und einer Freundin. Zehn Tage das alltägliche Leben zu Hause lassen und ein neues Leben leben.
Neulich habe ich mich mit der besagten Freundin in einem Café getroffen und wir haben in Erinnerungen geschwelgt, Fotos ausgetauscht, von denen wir gar nicht wussten, dass der andere sie geschossen hat.
Im April ging es dann nach New York City. Louisa und ich machten unseren bisher teuersten Urlaub.  Ich bin niemand, der Pauschalreisen bucht. Bei mir sollte es günstig sein. Ich verbringe Tage vor dem Laptop und vergleiche Angebote. Heute will ich euch meine Strategien zeigen, die bisher immer zu einem tollen Urlaub geführt haben.

Step 1: Flüge
Es gibt viele Seiten, auf denen man Flüge vergleichen kann. Ich persönlich bin immer bei Swoodoo. Auf der Seite kann man ganz einfach die Flugdaten angeben, Abflugzeiten wählen und schon werden einem die günstigsten Flüge angezeigt. Es gibt sogar eine Anzeige, die sagt, ob man jetzt buchen sollte oder ob eine Preissenkung erwartet wird. Damit habe ich allerdings noch keine wirkliche Erfahrung gemacht. Ich kann also nicht sagen, ob es sich lohnt, zu warten, wenn dort steht, dass man es tun sollte.

Step 2: Unterkunft

Hotel, Ferienhaus, Ferienwohnung oder WG? Im Grunde genommen ist das eine Frage der Präferenz und des Geldes. Über Airbnb zu buchen, kann einem deutlich Geld einsparen, dafür lebt man allerdings mit dem Gastgeber unter einem Dach. Insidertipps gibt’s gratis dazu. Als ich das erste Mal über Airbnb gebucht habe, war ich ziemlich nervös. Was, wenn ich dort ankomme und es gibt diese Wohnung und den Mitbewohner gar nicht? Im Endeffekt war dann natürlich alles so, wie vorher abgesprochen. Wir hatten eine tolle Zeit und unser Gastgeber war super.
Manchmal kann ein Hotel auch günstiger oder komfortabler sein. Ich suche meistens die Angebote via Booking und auf Google Maps, anschließend gucke ich mir die Bilder und Rezensionen der Reisenden auf Tripadvisor an. Dort stehen manchmal ganz schöne Horrorstorys, aber man bekommt einen guten Überblick.

Step 3: Transportmittel
Wie bewegt man sich vor Ort am besten fort? Zu Fuß? Per Bus? Per Bahn oder vielleicht doch mit dem Taxi? Je nachdem, was das Ziel ist, gilt, sich vorher über die Transportmöglichkeiten zu informieren. In vielen Großstädten kann man günstig und sicher mit Bus und Bahn überall hin. In den USA hingegen gibt es Public Transportation hauptsächlich in großen Städten. Also: vorher informieren, damit einem der Stress vor Ort und unnötige Kosten erspart bleiben!
Gute Reise!

Marietta