Back To London

Farbenfrohe Häuser, heißer Kaffee und Frühlingslooks – Ich muss in Chelsea sein! Ich hatte so etwas wie eine innere Stimme, die mich zurück nach London gerufen hat. Zwar war das Wetter nicht die ganze Zeit so traumhaft, aber ich hatte dennoch ein paar schöne Tage in meinem zweiten Zuhause. Und seien wir mal ehrlich, in London gibt es immer etwas zu tun, langweilig wird es einem garantiert nicht!

Colourful houses, hot coffee and spring outfits – I must be in Chelsea! I had something like a secret calling that brought me back to my favourite city and second home last week. The weather was not all bright sunshine but hey, I had a few really nice days and in London there is so much to do, you won’t get bored anyways.

Chelsea ist wohl die Gegend, in der ich am liebsten meine freie Zeit verbringe. Auch am Wochenende ist es hier noch ruhig- besonders im Vergleich zu Central London und South Kensington. Gegen einen Spaziergang über die Kings Road und einem Stop für einen Kaffee, während man in der Sonne sitzt, ist jedenfalls nichts einzuwenden.

Chelsea is and will probably always be my favourite area to hang out in as it tends to be calmer than Central London or South Kensington for example. Let’s have a stroll on Kings Road and stop at a coffee shop for a small break whilst soaking up the oh-so-missed sunshine.

Jacket – River Island
Skirt, Blouse & Boots – Zara
Bag – Seamless Fashion

3 Ways To Step-Up Your Blogging Game

Three ways to step up your blogging game

Seien wir mal ehrlich – wir alle haben mit riesigen Visionen mit dem Bloggen angefangen und ernüchternd wenig Rückmeldung auf unsere ersten, mit viel Liebe verfassten, Blogposts erhalten. Louisa und ich haben etwa ein Jahr lang gar nichts von unseren Lesern gemerkt, bis wir irgendwann Rückmeldungen bekamen und uns Bekannte darauf ansprachen, dass sie unseren Blog lesen. Besonders die ersten Monate versucht man, dass überhaupt irgendwer auf die Beiträge klickt. Ich muss sagen, das kann wirklich frustrierend sein. Aber mit viel Durchhaltevermögen wird dein Blog nach und nach bekannter und das Feedback kommt stetiger. Vor wenigen Wochen hat eine Followerin kommentiert, dass ich sie dazu inspiriert habe nach London zu gehen. Jetzt lebt sie ein halbes Jahr dort und macht ein Praktikum – genau wie ich damals. So etwas zu hören ist einfach toll und motiviert einen gewaltig. Es gibt also wirklich Menschen, die man erreicht und die einem zuhören. Hast du gerade das Gefühl, dass du mit deinem Blog nicht weiter kommst? Keine Sorge, wir alle waren schon an diesem Punkt und ich kann dir ein paar Ratschläge geben.

Let’s face it – we all start blogging with huge visions and get quite a faint response to our first blog posts. Louisa and I didn’t notice anything happen until a whole year after we started blogging and people started mentioning that they read our blog. Especially during the first months when you try to get attention to what you are doing, things can get really frustrating. However, after some time your blog will get more and more popular and you will get more and more responses to it. A few weeks ago a follower commented that I inspired her to go to London and now she is spending 6 months there doing an internship – just like I did last year. It’s amazing and very motivating to hear these kind of stories and to find out that you actually reach people and they are listening to what you say. Are you struggling with your blogging and you don’t know what to improve? Don’t worry, we’ve all been there and I can give you advice.

1. Nutze deinen Standort

Viele Blogger leben in Großstädten, wie London, Hamburg oder Madrid. Sie können jeden Tag neue Cafés und Shootinglocations ausprobieren und so ihren Feed und eben auch ihren Blog sehr abwechslungsreich gestalten. Deswegen dachte ich zu Beginn, dass das Bloggen von Hannover aus schwieriger ist, als aus einer größeren Stadt. Schließlich passieren die ganzen Events in Hamburg und Berlin und so wird man leicht übersehen. Doch auch wer in einer kleineren Stadt lebt, kann sich dies zum Vorteil machen. Denn dann hat man gleichzeitig viel weniger lokale Mitspieler und kann manchmal sogar als erster von Gallerien, Cafés und Events berichten. Schon bald werden andere Blogger aus deiner Stadt (von denen du oftmals gar nicht wusstest, dass es sie gibt) und lokale Firmen auf dich aufmerksam. Nach einigen Jahren des Bloggens hat auch Hannover uns bemerkt und heute haben wir nicht nur einige Leser aus unserer Stadt, sondern werden regelmäßig zu Events und Eröffnungen eingeladen.

1. Take advantage of your location

Many bloggers live in huge cities like Hamburg, London and Madrid. They can visit new cafés, shooting locations and shops every day and can take advantage of their location. In the beginning I always thought that blogging from Hannover would be a bad thing. All the blogger events happened in Hamburg and Berlin and I felt like we were unable to meet other likeminded bloggers, as they all lived elsewhere. Now, here is what you need to do: Take advantage of your location. You don’t have to live in a huge city in order to get traffic on your website. Go to local art galleries, cafés and festivals and blog about it! Soon other bloggers from your town (that you might not even have known about) will notice you and local companies will want to work with you. After a few years of blogging, our city finally noticed our blog and now we have loads of Hannover-based readers, but also get invited to small events regularly.

Three ways to step up your blogging game

2. Habe eine professionelle Einstellung gegenüber dem Bloggen

Ich sehe das Bloggen nicht nur als Hobby, sondern auch als Job, denn ich muss regelmäßig Dinge dafür tun, die weniger Spaß machen und viel Zeit in Anspruch nehmen. Aber hey, wer als professioneller Blogger erkannt werden will, muss auch eine professionelle Einstellung mitbringen. Ich habe einen Planer, in dem ich alle Blogeinträge plane. Ich plane Instagramposts und promote jeden Beitrag einzeln. Ich kontaktiere Firmen für Kooperationen und zeige ihnen, dass ich professionell arbeiten kann. Gutes wird folgen und schon bald wirst du erfolgreicher sein, wenn du sich professionell verhältst.

2. Have a professional attitude towards blogging

I like to see blogging as a job, because that means that I also do things that are less fun and take up lots of time. But hey, if you want to be recognized as a professional blogger, a professional attitude is a must. I have a planner for all blog related ideas and planning, I plan instagram posts and I promote every single blog post separately. I contact companies for collaborations and show them my professional attitude. Good things will follow and you will be more successful, the more professional you act.

Three ways to step up your blogging game

3. Promote deinen Blog richtig

Wie sollen andere auf deinen Blog aufmerksam werden? Gute Frage, denn sei dir sicher, niemand hat einfach so zufällig deine URL in seinen Browser geschrieben. Wenn du deinen Blog promote willst, solltest du dich mit SEO und Social Media Management vertraut machen. Ein großer Teil deines Traffics ist davon abhängig. SEO und Social Media Kurse kannst du kostenlos online belegen – und so einen großen Unterschied machen. Ich habe einen einwöchigen SEO-Kurs gemacht und dadurch unseren Google Traffic stark erhöht. Außerdem nutze ich Instagram, Facebook und Pinterest, um einzelne Blogposts zu promoten. Besonders die ersteren können, weise genutzt, einen echten Unterschied machen.

3. Promote your blog right

How are people going to find out about your blog? Good question, because no one ever randomly entered the URL of your website. In order to promote your blog right, you will need to focus on two things: SEO and social media. A major part of your traffic will come through either of those techniques. You can get good google rankings if you know a little bit about SEO – and you can learn it for free online. I did a one-week-course once and since then our google traffic has increased massively. Another way to advertise is social media and I am speaking mainly about Instagram, Facebook and Pinterest. Use Facebook groups, Instagram themes and Pinterest SEO in order to get noticed. Especially the first two can get you loads of traffic when used wisely, so again, I can recommend doing a free online course and have a look at what other bloggers do.

Dress – Stevie May
Bag – Sassy Classy
Watch – Daniel Wellington
Boots – Zara

Our stay at VisionApartments Berlin

Vision Apartments Berlin Alexanderplatz

Unsere Hauptstadt ist eine der angesagtesten und hippsten Städte Europas: Mit Kunst an jeder Straßenecke, vielen Freigeistern, die sich von der Stadt angezogen fühlen und einer prägenden Geschichte. Um ehrlich zu sein waren wir noch nicht häufig in Berlin, weshalb wir uns bis jetzt nicht wirklich gut auskannten. Dieses Mal haben wir uns ein ganzes Wochenende Zeit genommen, um die Stadt zu erkunden und haben uns bei VISIONAPARTMENTS um die Ecke vom Alexanderplatz einquartiert – somit waren wir sehr zentral und hatten viele gute Anbindungen. Vision Apartments bieten Wohnungen in mehreren Städten Europas an, sowohl für kurze, als auch für längere Aufenthalte. Dabei genießt man sowohl die Vorteile eines Hotels – immer frische Handtücher, ein Reinigungsservice, eine gut ausgestattete Küche und Wlan – als auch die, einer eigenen Wohnung.

Unsere Wohnung besaß ein Schlafzimmer, ein großes und modernes Bad, einen begehbaren Kleiderschrank, ein Schlafzimmer, einen Balkon und eine Küche / Esszimmer / Wohnzimmer, wo wir morgens noch in Ruhe arbeiten konnten, bevor wir aufgebrochen sind.

Wir hatten drei wunderschöne Tage in Berlin und haben sehr viel gesehen – aber auch mal in Cafés oder Bars die Füße hochgelegt und die Seele baumeln lassen. Die Stadt ist sehr entspannt – manchmal sogar schon ein bisschen zu lässig. Aber genau das macht Berlin aus und gibt dem ganzen einen gewissen Charme. Ob in Friedrichshain, am Rosenthaler Platz oder den Hackeschen Märkten – überall haben wir schöne Ecken entdeckt, sind die Wege entlanggeschlendert und haben das Berliner Flair auf uns wirken lassen. Am Sonntag kam sogar die Sonne raus und bei sommerlichen Temperaturen haben wir uns den Flohmarkt im Mauerpark angesehen, der mich sehr an den Brooklyn Flea Market in Fort Green (New York) erinnert hat. Und schnell ertappt man sich bei dem Gedanken, wie es wohl wäre, in dieser Stadt zu wohnen.

Berlin is one of the hippest cities of Europe: Full of art, free minds and history. I have to admit that we haven’t visited Berlin that often and I didn’t really know my way around this city – until now. Louisa and I stayed a whole weekend at  VISIONAPARTMENTS. VisionApartments is a company that offers serviced apartments for short and longer stays. You’ll have all benefits of a hotel – free towels, an equipped kitchen, wifi and a cleaner – as well as all benefits of having an own flat. The Berlin branch is located in East Berlin near Alexanderplatz. I’d call this the perfect location for a holiday as it’s very central.

Our flat had a bedroom, a large bathroom, a walk-in closet, a balcony and a dining room / kitchen / lounge area, where we finished work in the morning before heading out to get to know the city.

We spent three amazing days in Berlin and walked around a lot, but also rested in a few of those many beautiful cafés. I think that the area around Rosenthaler Platz is my favourite so far – so relaxed but at the same time there’s quite a lot to do. We spent Sunday at Mauerpark market which really reminded me of the flea market we visited in Brooklyn a few years ago. 

Vision Apartments Berlin Alexanderplatz

Vision Apartments Berlin Alexanderplatz

Vision Apartments Berlin Alexanderplatz

This blog post was written in collaboration with Vision Apartments / Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von VISIONAPARTMENTS

Coffee Dreams At Von Marie

Café Von Marie Hannover

Es ist noch nicht lange her, seit das Café Von Marie in Hannover seine hübschen Türen geöffnet hat – und gibt es eine bessere Entschuldigung ein neues Café auszuprobieren, als ein Study Date? Ich glaube nicht! Deswegen habe ich meine Freundin Johanna bei Von Marie getroffen. Das Café liegt am Wedekindplatz, den die Hannoveraner nur “Little Paris” nennen. Hört sich wirklich träumerisch an, oder? Und das ist es wirklich. Wir brauchten dringend etwas Kaffee und die Waffeln auf der Speisekarten haben sich so lecker angehört, dass ich sie einfach probieren musste.

Is there a better excuse to try an new café than a study date? Surely not, which is why I met my friend Johanna at “Von Marie”, a café that recently opened up at a square in Hannover that everyone only refers to as “Little Paris”. Sounds so dreamy and it really is – dreamy! We were in need of some coffee and french pastry. Just have a look at this and you know we were in heaven.

Café Von Marie Hannover

Ich sehe mich schon von hier arbeiten und in den Magazinen nach Inspiration stöbern.

I already see myself working from this cute café and getting inspiration from their magazine selection.

Café Von Marie Hannover - Coffee / Cappuccino und Pfefferminztee Ingwer Honig

Café Von Marie Hannover Waffeln, Cappuccino, Kaffee, Ingwertee, Pfefferminztee

Heißer Kaffee und hausgemachte Waffeln. Muss ich da noch was zu sagen? Einfach super lecker. Ich habe außerdem zum ersten Mal meinen neuen Pullover von Wildfox ausgeführt. Ich hatte ihn nur aus Spaß anprobiert und musste ihn danach einfach kaufen. Er ist der neue Schatz in meinem Kleiderschrank.

Hot coffee and home made waffles. Do I need to say more? I wore my new Wildfox jumper that I tried on for fun and could not let go of afterwards. It’s my new babe in my closet. 

Café Von Marie Hannover

Café Von Marie Hannover

Café Von Marie Hannover

Café Von Marie Hannover

Jumper ‘Beverly Hills 1992’ – Wildfox
Skirt, leather jacket & boots – Zara
Bag – Maison Mullerus
Ring – Pandora

Spring Favourites

Leute… es ist wieder soweit! Die Jahreszeiten wechseln und das bedeutet, dass es wieder mal Zeit für einen Favourites Blogpost ist. Ich freue mich immer so sehr auf diese Blogposts, dabei weiß ich gar nicht so genau, wieso. Vielleicht liegt es daran, dass sich mit jedem Beitrag auch die Jahreszeit ändert und weil die Produkte meine derzeitigen Favoriten sind, bin ich noch begeisterter, haha!

Sollen wir loslegen? Ich denke schon!

People…. it’s that time of the year again! Seasons are changing and that means another favourites blog post is coming up. I’m always so excited about these kind of blog posts, I don’t even know why. I just think that change is always good and since the products I’m writing about are my current favourites, I am always beyond excited.

Should we get started? Yes, we should.

Kérastase Nutritive Erfahrungen

Kérastase Nutritive Series

Ich erinnere mich noch daran, dass ich irgendwann mal eine Frisörin getroffen habe und sie nach ihrer ehrlichen Meinung was Shampoos angeht gefragt habe. Sie sagte “alles von Kérastase”. Okay, also ich bin nicht unbedingt die Person, die sich immer an die Ratschläge anderer Leute hält, aber das hatte sich für mich schon überzeugend angehört. Nur ist Kérastase ja nicht in der Drogerie erhältlich und so habe ich dann doch immer zu anderen Shampoos gegriffen, wenn unseres Zuhause drohte bald leer zu sein. Als ich mich neulich nochmal von den Mädels von Libuté habe beraten lassen, haben sie mir zu der Nutritive Serie von Kérastase geraten und uns das Shampoo, den Conditioner und den Hitzeschutz zugesendet. Und da sind wir wieder, ein weiterer Haarprofi hatte mir zu der Marke geraten. Ich dachte also: Das muss jetzt richtig gut werden. Was kann ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Denn diese Produkte sind ein Traum. Louisa und mein Haar ist soooo viel weicher und es sieht noch gesünder aus als vor einem Monat. Ich werde definitiv hierbei bleiben, denn früher war unser Haar ganz leicht rau. Oh, und was ich fast vergessen hätte: Der Duft der “Nectar Termique” – des Hitzeschutzes – macht wirklich süchtig! Er riecht so verdammt gut, dass ich am ersten Tag andauernd ins Bad gegangen bin um an der Tube zu riechen, haha! Alle drei Produkte sind für Haarliebhaber wie uns ein Must Have – wobei ich Euch wirklich raten kann, die Libuté-Mädels um eine Konsultation zu bitten. Schließlich ist jedes Haar anders. Beide Daumen hoch!

I remember asking a hair dresser I randomly met about her honest opinion of hair shampoo. She recommended “anything by Kérastase”. Okay, so I’m not the kind of person to follow other people’s advices all the time, but that advice kind of stuck in my head for a few years. I never tried Kérastase though, because you can simply not get it at drug shops. When I talked to the girls at Libuté about Louisa and my hair structure, they highly recommended the Kérastase Nutritive series and sent us their shampoo, conditioner and blow dry care. And here we are again, yet another hair professional recommended this series to us, so I thought this must be really good. What can I say? Was I really surprised? I had high expectations, so not really. Because these products are pure heaven. Louisa and my hair is soooo much softer and it looks way healthier than a month ago. I will definitely stick to them as our hair is usually a tiny little bit rough. Oh, and I forgot one thing: The smell of their “Nectar Termique” – the blow dry care – is so addictive! It smells so good! All three of these products are a must have for hair lovers like us. Thumbs up big time!

Moroccanoil

Moroccanoil

Ich glaube, dass wir das Moroccanoil schon einmal in einem Favourites Post gefeatured haben, deswegen ist es eben kein ganz neuer Favourite, sondern eher ein Evergreen. Aber über die können wir doch auch sprechen, oder? Wenn Ihr gesund aussehendes Haar möchtet ist das Moroccanoil euer bester Freund. Es gibt dem Haar eine schöne Textur, sodass es gesund und schön aussieht.

I believe that we’ve already featured the Moroccanoil in a favourite post, so maybe it’s not a new favourite. But hey, we can talk about evergreens, too, can’t we? If you are looking for healthy hair, Moroccanoil is your must have addition to the Kérastase series above. It gives your hair the right texture and makes it look very healthy and beautiful.

Olivera Black Olive Face Mask

Olivera Black Olive Face Mask

Manche von Euch kennen unsere Liebe für Bio-Hautpflegeprodukte. Wir reden andauernd davon. Okay, vielleicht nicht andauernd – aber in meinem letzten Favouritespost habe ich garantiert davon gesprochen. Diese tolle Gesichtsmaske von Olivera ist aus dem Extrakt von Olivenblättern und Oliven hergestellt. Ziemlich cool, oder? Und das kann man direkt riechen, wenn man das Döschen öffnet. Das Ergebnis ist aber umwerfend. Die Haut wird traumhaft weich und sieht super frisch aus – perfekt nach einer langen Nacht!

Some of you may know our love for organic skin care products. We talk about it aaaaall the time. Okay, maybe not all the time – but I’m sure I’ve mentioned it in my last favourites post. So this amazing face mask is made of olive leaf cell extract and olives. You can certainly smell this upon opening the tin. However, the result is stunning. It makes your skin super soft and makes you feel very healthy. I like to use it on my face after a long night out and it makes me look so fresh.

(The Kérastase series and the Moroccanoil were gifted by Libuté)

Black & Grey Sporty Look

Der Frühling ist offiziell hier! Ich kämpfe noch jeden Morgen, wenn mein Wecker klingelt, mit der Zeitumstellung. Es fällt mir einfach unglaublich schwer morgens aufzustehen. Aber hey, der Frühling ist da und es ist meine Lieblingsjahreszeit. Also hören wir besser mit dem Lamentieren auf und widmen uns unserer Produktivität. Momentan klappt das zwar noch nicht ganz so gut, aber ich versuche das wirklich zu ändern, morgens früher aufzustehen und wieder Fahrtwind aufzunehmen.

Neulich habe ich mich mit einer Freundin getroffen und dafür einen eher sportlichen Look gewählt – kennt man ja eigentlich gar nicht so von mir. Ich hatte aber nur wenige Minuten um mein Outfit auszusuchen und habe deswegen spontan zu schwarz und grau gegriffen – Farben, mit denen man definitiv nichts falsch machen kann und in denen man sich dennoch modisch fühlt.

Spring is officially here! I’m in a daily struggle with summer time change, which means I can barely get up in the morning. Who knew that changing one hour can cause such a struggle. But hey, spring is here and it’s my favourite season. So let’s stop whining and start this season with lot’s of productivity. I’m not productive at all right now but I’m really trying to change this, get up earlier in the morning and get back on track.

The other day I went to meet a friend wearing a rather sporty look. I like combining grey and black as I feel they always go together and you can barely do anything wrong combining them. It was really just an on-the-go look I picked out in maybe two minutes but it was perfect for the weather and still felt fashionable.

Leather jacket & skirt – Zara
Jumper – Mango
Sneakers – Mundart (gifted)
Watch – Daniel Wellington

8 things you are dying to know about me

Zeit für offene Worte: Wie gut kennt ihr uns eigentlich? Das hängt natürlich auch davon ab, wie oft und wie lange ihr schon dieses kleine Tagebuch verfolgt – bzw. ob ihr es überhaupt verfolgt. Jedenfalls habe ich mich dazu entschieden euch ein bisschen mehr über mich zu verraten. 8 nebensächliche Dinge, um genau zu sein, gemeinsam mit ein paar letzten Fotos von Gran Canaria. Los geht’s!

Time to get real: How well do you guys know us? Well, yeah, that kind of depends on how long and how often you’ve been reading this little diary. I randomly decided that I want to tell you guys a little more about myself. 8 random things to be exact. Together with a few more shots from Gran Canaria. So let’s get this ‘Get to know Marietta better’-thing started:

– Ich habe ein Videotagebuch auf meinem Laptop, wo ich über alltägliche Dinge rede. Ich finde, dass es mir hilft, die Dinge von einer anderen Seite zu betrachten, wenn ich mir selbst zuhöre.

– Wenn ich nur ein Getränk bis zum Ende meines Lebens trinken könnte, dann wäre das Kaffee. Wenn ich nur ein Essen bis zum Ende meines Lebens essen könnte, dann wäre das Spaghetti Carbonara.

– Ich versuche, wenn möglich keine Hosen zu tragen. Nicht, weil ich sie nicht mag, sondern weil ich einen sehr stress- und druckempfindlichen Bauch habe.

– Ich habe diesen Tick, bei dem ich meine Augen ganz fest zusammenkneife. Also ganz “intensives” Blinzeln. Ich weiß nicht genau warum, aber ich hatte das schon als Kind. Zwischendurch war es weg und jetzt ist es wieder da. ich finde einfach, dass dieses starke Blinzeln irgendwie entspannend ist.

– Manchmal sehe ich mir Dokumentationen über Serienmörder an. Danach kann ich zwar einen Monat lang kaum schlafen, aber sie sind so interessant, dass ich irgendwann doch wieder eine gucke.

– Ich bin nah am Wasser gebaut. Gib mir einen traurigen Film und ich heule 90 Minuten durch.

– Ich arbeite VIEL. Und ich liebes es zu arbeiten. Besonders an diesem kleinen Tagebuch hier.

– Musik ist in meinem Leben extrem wichtig, aber ich höre nicht wirklich die Musik, die gerade aktuell in den Charts läuft. Auf meiner Playlist sind die Rolling Stones, Michael Jackson und David Bowie.

– I have a video diary on my laptop where I talk about my everyday life every once in a while. I find it eye-opening at times to go back and have myself tell me a story. It gives me a different point of view on things.

– If I could drink one thing for the rest of my life it would be coffee. If I could eat one thing for the rest of my life it would be Pasta Carbonara.

– I am trying not to wear jeans or any kind of trousers whenever possible. Not because I don’t like it, but because I have a very stress and compression sensitive stomach.

– I have this quirk where I blink really hard. I had this quirk when I was a child and it recently started again. I have literally no idea why I do it, but it feels quite relaxing when I blink whole heartedly, haha!

– I sometimes watch documentaries about serial killers and after that I have nightmares for at least a month. But I can’t help it – it’s too interesting to watch!

– I weep easily. Give me a sad movie and I’ll cry 90 mins straight.

– I work ALOT. I love working. Maybe not on the same thing all the time, but I love working. Especially when it’s related to this lovely diary.

– Music is a really important part of my life. But I have to admit that I don’t really listen to the charts. I have my own playlists of the Rolling Stones, David Bowie, Michael Jackson, etc.

Top – TFNC London
Skirt – Mango
Sneakers – Superga
Watch – Daniel Wellington
Sunnies – Pull & Bear

Throw On A Simple Shirt And A Leather Jacket And Go Hit The Streets



Ihr Lieben,

dieser Look war einfach perfekt für unseren zweiten Tag in der Altstadt von Gran Canaria, wo wir neun Tage verbracht haben. Nicht nur liebe ich die klassische Kombination von schwarz und weiß, ein einfaches T-Shirt und eine Lederjacke sind meiner Meinung nach immer die perfekte Mischung, wenn man die Temperaturen vor Ort noch nicht einschätzen kann. Der Look vereint coole Teile mit einer sportlichen Note und garantiert somit bei mehrstündiger Erkundung eines Ortes nicht anzufangen zu nerven.

Hey everyone,

this look was shot on our second day in Gran Canaria and therefore fits the purpose to get to know the city whilst still look cool. I wasn’t really sure what to wear temperature wise so a t shirt with a heavier jacket sounded like a good idea. I’m very much a fan of this black and white look as it fits into every big city, it looks sporty and enables you to explore new places without needing to take care of your look too much. We spent nine days in the old town of Las Palmas, the capital of Gran Canaria.


Gran Canaria war im Norden nicht so warm und sonnig wie wir es erwartet hatten. Dennoch war die Altstadt mit ihren Boutiquen, alten Plätzen, ihrer Architektur, der Tapasrestaurants und den Cafés genau der richtige Ort für uns. Nur drei Mal haben wir es an den Strand geschafft, weil ich nach der hälfte des Urlaubs ein wenig krank geworden bin. Jetzt sind wir wieder in Hannover angekommen und morgen geht mein letztes Semester an der Uni los. Ist es nicht unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist? Jetzt geht es los mit der Bachelorarbeit, ich habe noch ein paar Kurse, die ich besuchen werde und in ein paar Monaten geht es schon auf Jobsuche. Das wird eine sehr aufregende Zeit. Der Urlaub hat genau das getan, was er sollte: Er hat mir Kraft und Orientierung gegeben, sodass ich mich bereit fühle, jetzt auf den letzten Metern noch einmal alles zu geben. Los geht’s!

It wasn’t as sunny and warm as we expected, but the old town still had so many nice places, boutiques, cafés, etc. to offer. We went to the beach only three times as I got a little ill half way through our holiday. Now we’re back in Hannover and I’ll start into my last semester of uni tomorrow. Where has the time gone? It flew by so fast. Now things will get more serious: I will write my Bachelor thesis, I will visit a few more courses over the next few months and it’s not very long until I will actually start looking for a graduate job. Exciting times are coming and I am SO ready for all of this. The holiday did the job it was supposed to: It gave me lots of strength and made me focus again. I will start spring with a new mind set, motivation and self-discipline. Here we go!

Leather jacket – Zara
Jeans – Gina Tricot
T-Shirt – Calvin Klein
Sneakers – Superga

 

Beating That February Blues With Brandfield

Brandfield Uhren und Taschen watches and accessories Review
Wie einige von euch vielleicht wissen liebe ich es, regnerische Nachmittage in Cafés zu verbringen, heißen Kaffee zu trinken und zu arbeiten oder im Internet zu surfen. In letzter Zeit bin ich auch immer öfter auf Brandfield unterwegs, der eine super Auswahl an Accessoires hat. Was ist eigentlich diese Sache mit Frauen und Online Shopping? Haha! Seien wir doch mal ehrlich, wir alle können doch bestimmt Stunden damit verbringen uns die Produkte anzusehen und uns vorzustellen, welche der Taschen wohl als nächstes auf unserer Bucket List sein könnte. Jetzt im Februar verbringe ich nochmal mehr Zeit mit solchen Dingen. Um ehrlich zu sein denke ich, dass der Februar und der November die schrecklichsten Monate des Jahres sind. Draußen herrscht ein stetiger Wechsel von Schnee, Regen und Wolken, es ist eiskalt und man hat einfach keinerlei Motivation einen Fuß vor die Tür zu setzen.

As some of you might now, I love spending rainy afternoons at cafés, sipping on a hot coffee working or browsing the internet. Lately I’ve spent quite some time checking the online shop Brandfield which has a great selection of day-to-day accessories. What’s that thing with women and online shops? We can spend hours browsing and imagining what bag could be next on our list of purchases. This time of the year definitely encourages us to do some online shopping. To be honest, I think February – alongside with November – is the most horrible month of the year. It’s just so cold outside, the weather is constantly changing from rainy to snowy and I have no motivation whatsoever to get my things together and go outside.
Brandfield Uhren und Taschen watches and accessories Review
Brandfield Uhren und Taschen watches and accessories Review

Brandfield offers a great selection of accessories

Also Mädels, wie können wir den Februar Blues schlagen? Der beste Rat, den ich euch geben kann, ist, einen Flug zu buchen und einen Teil des Februars im Warmen zu verbringen. Denn hallo, alles, was man diesen Monat machen möchte, ist sich unter der Bettdecke zu verkriechen. Sortiert euren Kleiderschrank aus, macht mal wieder einen Großputz in der Wohnung und trennt euch von Dingen, die ihr schon lange nicht mehr getragen oder benutzt habt. Die Liste ist schier endlos. Am Ende des Monats könnt ihr dann sagen: Alles ist erledigt und wir sind bereit dem Frühling mit Motivation, der richtigen Einstellung und Optimismus entgegenzutreten – und natürlich den richtigen Accessoires! Da wir wegen fehlender Aktivitäten im Freien im Februar so viel mehr Freizeit haben, können wir endlich Dinge erledigen und uns schlussendlich auch für all die harte Arbeit, das schreckliche Wetter und einfach für die wunderbare Person, die wir sind, zu belohnen.

So girls, what do we do to beat that February blues? Book a holiday so that you simply miss some of those February days. That’s honestly the best advice I can give you. Because, hello, all you want to do this month is hide under your blanket anyway, right? Get everything sorted from rearranging your closet to paper work to cleaning the flat to throwing away things you haven’t used in ages to… you know the list is endless. At the end of the month you can then finally say: Everything has been done and we are ready to head into spring with motivation, the right mind set, positivity – and the right accessories! Since we have so much free time in February (due to lack of outside activities) we can get things done and after that it’s time to reward ourselves for all that hard work, that horrible weather and simply for being that awesome person we are.
Brandfield Uhren und Taschen watches and accessories Review

Neben der Taschenauswahl habe ich mich auch bei den Uhren inspirieren lassen und die Auswahl süßer Uhren von CluseRosefield and Oozoo macht es echt schwer, sich zu entscheiden! Soll es nun die simple, die ausgefallene oder eine Uhr mit einem hellblauen Band sein, das so gut zum bevorstehenden Frühling passt? Welche Uhr ist euer Favorit?

I’ve had a look through the bag collection of Brandfield, but they actually also have really cute watches by Cluse, Rosefield and Oozoo which makes it so difficult to decide. Should it be that simple one, a fancier one, a watch with a light blue strap for spring? They have such a huge choice of cute things that makes it really hard to decide!
Brandfield Uhren und Taschen watches and accessories Review

Mit freundlicher Unterstützung von Brandfield│ This blog post was written in collaboration with Brandfield

Developing Your Own Style

Sister Jane Dess - Developing your own style
Es gibt so viele Gründe, warum ich Mode so sehr liebe. Dein Outfit sagt sehr viel über deine Persönlichkeit aus und selbst wenn du denkst, dass dein Look nichts mit Mode zu tun hat, so erzählt selbst ein unmodisches Outfit deinem Gegenüber etwas über dich. Für mich ist es ein Weg mich selbst auszudrücken und jeden Tag erzählt mein Look etwas über meine Stimmung. Aber wie entwickelt man eigentlich seinen persönlichen Stil, der zu einem passt und der von der Masse heraussticht.

Sister Jane Dess - Developing your own style

Das ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Einerseits gibt es doch sicher Dinge, die man persönlich einfach schön findet. Bei mir sind das zum Beispiel Schleifen, Kleider und Röcke sowie mehrere Armbänder und Uhren, die farblich auf den Look abgestimmt sind. Wenn ich ein Outfit trage, dass zu mir passt, dann habe ich automatisch einen Selbstbewusstseinsschub und ich habe das Gefühl, dass ich alles schaffen kann. Es gibt mir die richtige Energie für den Tag und es lässt mich von innen heraus strahlen.

Sister Jane Dess - Developing your own style

I love fashion in so many ways. Your outfit says so much about your personality and even if you think that your look has nothing to do with fashion, even a non-fashionable outfit tells other people so much about you. That’s why I always loved fashion. For me, it’s a way to express myself and every day my look tells you something about the current mood I’m in. But how do you actually develop your own style?

Sister Jane Dess - Developing your own style

I think it’s all about what makes you feel good. There are outfits in my wardrobe that simply give me the right energy and a confident boost which makes me feel like I can achieve anything. Those outfits usually have a few accessories that I love and that belong to my personal style. Those accessories are for example bows, skirts or dresses, more than one bracelet and watches that match the look in colour. 

Sister Jane Dess - Developing your own style

Dress – Sister Jane
Bag – FTW by Fashiontwinstinct
Watch – DKNY
Bracelet – Pandora
Boots – Zara