5 things I’ve learnt from living in London

Wenn ihr euch noch an die frühere Version dieses Beitrags erinnert, folgt ihr uns schon eine ganze Weile. Schon als ich mein Praktikum hier beendet habe, habe ich einen Beitrag über das verfasst, was London mir beigebracht hat. Wie schnell die Zeit vergeht! Hier sind wir also wieder, zwei Jahre später, (hoffentlich) ein ganzes Stück weiser – und, was ich nicht verleugnen kann – zwei Jahre älter. Rückblickend war das Praktikum das beste, was ich je hätte tun können. Voller Träume war ich hier hergezogen und verbrachte hier die wohl intensivsten 6 Monate meines Lebens.

Dieses Mal zog ich hierher und hatte nicht den Plan, in absehbarer Zeit wieder zurück nach Deutschland zu ziehen. Ich hatte sprichwörtlich ein One-Way-Ticket gebucht. Ich war bereit, mein Glück zu finden. Und auf einmal fand ich mich in eben diesem Traum wieder, den ich schon so lange hegte.

IMG_9176

If you remember that I’ve previously posted a blog post about this topic, you are probably one of our longest readers. The older version however was written up when I finished my internship here in 2016. Oh, time does run by fast. So here we are again, two years later, (hopefully) a lot wiser and – I cannot deny – two years older. Looking back, I think the internship was the best thing I could have done. I came to this city full of dreams and had very intense 6 months before moving back to Hannover.

This time, I moved here without a plan of ever going back. I literally had a one-way ticket in my hands and in my heart. I was ready to find my luck. It was a plan I’ve had ever since my internship and all of a sudden, I found myself in my dream that I had worked hard for.

IMG_9276

1. Risiken zu nehmen ist gut

Es ist sehr deutsch, dass man Sicherheit möchte und Risiken scheut. Die Stadt hat mich gezwungen, das ein oder andere Risiko einzugehen und dies hat mein Leben so viel besser gemacht. Ist es nicht interessant, dass wir vieles lange überdenken, die großen Entscheidungen jedoch spontan treffen? Ich habe gelernt, meinem Bauchgefühl zu trauen und mich meinen Ängsten zu stellen, wenn ich gewinnen will. Meine Mutter sagt immer, dass manche Menschen ein besseres Bauchgefühl haben als andere. Auf meins kann ich mich definitiv verlassen.

1. Risks are good

It’s a very German thing to always want security, to be better safe than sorry. I’ve taken many risks here and I can say that it’s made my life so much better. Isn’t it interesting that we tend to overthink everything, but we make the most important decisions in our life spontaneously? I’ve learnt more than ever to trust my gut feeling and to face my fears in order to win. My mum has always said that some people have a better gut feeling than others. Mine is certainly one that I can rely on. If would define this chapter of my life as “Finding myself”, I can say that I have made bigger steps than ever towards that direction.

IMG_9267

2. Du wirst herausfinden, wer deine echten Freunde sind.

Diese Stadt ist derart schnellebig, dass man sich manchmal in Situationen wiederfindet, bei denen man seine Freunde braucht. Ich hatte diese Situationen einige Male und sie haben immer wieder gezeigt, auf wen ich mich hier verlassen kann. Nicht jede Freundschaft ist so gut und stark, wie man denkt. Doch das ist ok, denn früher oder später erhält man die Gelegenheit, sich die richtigen Menschen auszusuchen.

2. You will find out who your real friends are

Living in a city like this, life is extremely fast paced and you sometimes find yourself in a situation where you need your friends. I’ve had these situations a bunch of times and they showed well who I could rely on, and who I couldn’t. Not every friendship is as good and strong as you think or wish it was, but that’s okay because it gives you the opportunity to choose the right people to spend your time with.

IMG_9169

3. Respekt

Ich habe viel über mich selbst und andere Menschen erfahren, hauptsächlich jedoch, dass es einfach ist, jemanden, den man nicht so gut kennt, zu unterschätzen. Ich habe gelernt, mich zu respektieren und für meine eigenen Werte aufzustehen, doch ich lernte ebenso andere für das zu respektieren, was sie sind. Selbst dann, wenn ihre Entscheidungen mir in dem Moment nicht richtig erschienen.

3. Respect

I’ve learnt a lot about myself and about other people and the main thing is that it’s easy to underestimate someone you don’t know very well. I learnt to respect myself and stand up for my own values, but I also learnt to respect others for who they are, even if their decisions might not make sense to at this time.

4. Du kannst sein, wer du willst

Alles liegt in deiner Hand. Ist das nicht wunderbar? Diese Stadt eröffnet einem so viele Gelegenheiten zu sein, wer man sein möchte. Es ist jedoch ebenso wichtig, auch mal einen Tag im Bett zu verbringen und den eigenen Akku aufzuladen.

4. You can be who you want to be

It all lies in your own hands. Isn’t that wonderful? This town offers so many opportunities to become who you want to be. However, spending a day in bed to recharge is just as precious as making the most of life.IMG_9274

5. Alles hier ist teuer.

Wir alle wussten, dass London teuer ist, aber man zahlt hier tatsächlich für alles das doppelte. Es ist etwas, wo ich mich nur langsam dran gewöhne, aber ich sage immer jedem, der hier herzieht, dass er dringend seine Ansprüche herunterfahren muss.

5. Everything here is expensive.

We all knew that London is expensive, but that means that you basically pay twice as much for ANYTHING as you would at home. It’s something you slowly get used to but I always like to say that everyone who moves here needs to lower their living standards.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*